Tektronix 576, oder: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Vorstellung, Diskussion, Restauration
JanW
Beiträge: 57
Registriert: 01 Jun 2019, 00:54
Wohnort: Erftstadt

Tektronix 576, oder: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Beitrag von JanW » 09 Feb 2020, 15:51

Hallo zusammen!

Nachdem ich den Fairchild-Kurvenschreiber repariert hatte, kam die Lust nach einem Tektronix-Gerät auf. Kurzerhand habe ich bei Ibäh gesucht. Leider sind die Tektronix-Geräte inzwischen ziemlich gefragt und recht teuer. Dazu kommen dann noch erhebliche Portokosten.

Ich habe aber ein Gerät gefunden, welches günstig war (300 USD Sofort kaufen + 300 USD Versand und Einfuhrabgaben, Preisvorschläge wurden akzeptiert), allerdings einen äußeren Zustand entsprechend Schulnote 5 hatte. Zudem war das Netzkabel abgeschnitten...
s-l1600-2.jpg
s-l1600-2.jpg (287.25 KiB) 3945 mal betrachtet
s-l1600-4.jpg
s-l1600-4.jpg (248.56 KiB) 3945 mal betrachtet
s-l1600-5.jpg
s-l1600-5.jpg (248.47 KiB) 3945 mal betrachtet
s-l1600-6.jpg
s-l1600-6.jpg (225.64 KiB) 3945 mal betrachtet
Ich habe ohne größere Hoffnung 100 USD geboten, und tatsächlich den Zuschlag erhalten. Der Versand erfolgte über das Global Shipment Program von Ebay, über den Dienstleister Pitney Bowes und die Bertelsmann Group.

10-14 Tage später kam das Gerät an. Beim Ausladen klapperte schon was im Karton, da dachte ich mir schon meinen Teil und bat den Hermes-Boten, eine Beschädigung der Ware zu registrieren. Der hat sich schlichtweg geweigert und ist mit der Aussage "Nix verstähn" abgezogen.

Beim Auspacken dann wurde klar, was da klappert. Die Verpackung ist, wenn man es positiv formulieren will, sehr "ressourcenschonend" ausgeführt.
20191212_095025-768x1024.jpg
20191212_095025-768x1024.jpg (262.7 KiB) 3945 mal betrachtet
20191212_095013-768x1024.jpg
20191212_095013-768x1024.jpg (213.67 KiB) 3945 mal betrachtet
Leider ist die Bildröhre gebrochen, das wohl teuerste Einzelteil des Geräts.
20191212_100101-768x1024.jpg
20191212_100101-768x1024.jpg (232.28 KiB) 3945 mal betrachtet
20191212_100416-768x1024.jpg
20191212_100416-768x1024.jpg (192.61 KiB) 3945 mal betrachtet
20191212_095020-768x1024.jpg
20191212_095020-768x1024.jpg (195.63 KiB) 3945 mal betrachtet
Das Innere des Gerätes ist in akzeptablem Zustand. Es fehlen keine Baugruppen.

Das Gute an der Geschichte ist, dass ich über den Käuferschutz das gesamte Geld zurückbekommen habe, also auch die Versandkosten und die Einfuhrabgaben. Es stimmt leider: Sachen aus Übersee zu bestellen, ist immer wie eine Partie Russisches Roulette. Man weiß nie, was man kriegt.

Habt ihr eine Idee, was die Röhre so speziell macht? Sie taucht in keinem anderen Tektronix-Gerät auf. Ist sie vielleicht länger nachleuchtend? Sie hat 4 kV Beschleunigungsspannung. Falls jemand hier so eine Bildröhre rumliegen hat und unbedingt loswerden möchte, ich könnte sie brauchen.

Gruß,

Jan
Zuletzt geändert von JanW am 09 Feb 2020, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 278
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: Tektronix 576, oder: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Beitrag von Matt » 09 Feb 2020, 15:55

Speziell: 10x10 Division CRT, das wurde nirgends ausser in 576 verbaut.

Notfalls kann man eine Tek 5103N D10 bzw. 5110 holen und CRT ausbauen (hat aber 8x10)

Wenigsten ist Geld zurückgeholt.

Grüss
Matt

Martin
Site Admin
Beiträge: 457
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: Tektronix 576, oder: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Beitrag von Martin » 09 Feb 2020, 19:31

ein 5103N steht hier noch rum.
Den Deckel kannst du mir geben, das richtet man am besten maschinell.
Martin

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 278
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: Tektronix 576, oder: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Beitrag von Matt » 09 Feb 2020, 19:46

Ich müsste mit Vorschlag von 5103N (http://w140.com/tekwiki/wiki/154-0633-10) Bildröhren zurückziehen..

Ausser dass du es umverdrahten möchtest ( 5103N D10 CRT hat keine Seitenkontakt)

Übrigends Materialnummer: 154-0563-0x

Grüss
Matt

Oscillar1
Beiträge: 31
Registriert: 16 Dez 2018, 22:40

Re: Tektronix 576, oder: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Beitrag von Oscillar1 » 10 Feb 2020, 08:05

Hallo,

Ohje!
Das sieht aus wie kopfüber geschmissen mit solcher Quetschdelle. Ich kann mich noch entsinnen das in der Bucht von deutschen Händlern aus BW-Beständen vor Jahren öfters 576 angeboten wurden. Mit Haube und Prüfadapter und funktionierend gezeigt mit Testtransistor, der auch mitgeliefert wurde. Preise waren damals so um 600-700€. Optisch Schulnote 2.

Gruss
Debo

Martin
Site Admin
Beiträge: 457
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: Tektronix 576, oder: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Beitrag von Martin » 10 Feb 2020, 16:14

Vielleicht passt sogar die Haube von 5103

asb
Beiträge: 20
Registriert: 23 Jun 2019, 18:04

Re: Tektronix 576, oder: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Beitrag von asb » 10 Feb 2020, 21:54

Wegen der Strahlröhre hab ich einen Tek-Sammler gefragt - abwarten.
Wenn einer einen perfekten 576 haben möchte, möge er (sie wohl eher
nicht) mir schreiben.

chronos42
Beiträge: 57
Registriert: 14 Dez 2018, 19:36
Wohnort: Karlsruhe

Re: Tektronix 576, oder: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Beitrag von chronos42 » 12 Feb 2020, 21:26

Oh man, der sieht ja noch schlimmer aus als der 576, den ich vor rund 10 Jahren bei Singer erstanden habe. (Reparaturbericht des Stepgenerators auf amplifier.cd). Leider sind die Geräte entweder unbezahlbar oder Schrott, was anderes gibt es nicht mehr, zumindest nicht bei eBay und co. (Meiner von Singer war optisch auch nicht viel besser als Deiner) Privat zwischen Sammlern mag es noch Ausnahmen geben. Das mit der Röhre ist natürlich Oberscheiße, der Versender gehört für seine Verpackungskünste verprügelt. Andererseits dämpfen die 100$ Verkaufspreis halt auch die Motivation da etwas Aufwand rein zu stecken, you get what you paid for....
Mit den Ersatzteilen kann man dennoch Glück haben, es dauert halt. Ich habe lange Zeit nach dem digitalen Readout Modul gesucht, welches bei meinem 576 nicht bestückt war. Zudem auch einige Knöpfe und den Vertikalschalter, der immer wieder Kontaktproble hatte, die sich nicht beseitigen ließen, die Kontakte waren einfach am Ende.
Man wird immer wieder fündig bei US Teileverkäufern, die Schlachtteile anbieten. Ich habe bei einem den Schalter und andere Kleinteile gekauft und einfach mal gefragt, ob er auch noch ein Readout Board hat. Hatte er tatsächlich, für rund 200$ (das war es mir wert) hat es den Besitzer gewechselt. Er hat sogar noch eine Packung mit original Tek Ersatzlämpchen für das Readout-Modul beigelegt, das Montagematerial, Displayglas usw. war auch alles dabei.

Hier ist z.B. so ein Händler, es bietet bei eBay eine Seitenwand des 576 und einige Schalter an:

https://www.ebay.de/itm/TEKTRONIX-TEK-5 ... Sw9oFc1iXR

Ein Versuch ist es wert nach der Bildröhre zu fragen, den Display Offset Schalter hat er auch, den wirst Du ohnehin benötigen.

Vor einiger Zeit wurde sogar mal eine Röhre angeboten bei eBay, leider war ich nur zweiter Sieger beim Bieten.
Diese alten Geräte verlangen viel Zuwendung, es geht immer wieder mal was kaputt, man benötigt ein kleinesn Vorratslager an Ersatzteilen, deswegen sollte man sich noch mit solchen Ersatzteilen eindecken solange sie noch angeboten werden. Diese Zeit ist langsam vorbei.

JanW
Beiträge: 57
Registriert: 01 Jun 2019, 00:54
Wohnort: Erftstadt

Re: Tektronix 576, oder: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Beitrag von JanW » 12 Feb 2020, 22:50

Deinen Beitrag auf amplifier.cd habe ich schon gelesen, ich wusste nur nicht, dass Du das bist.

Die 100 $ dämpfen keineswegs die Begeisterung, sie lassen eher Luft nach oben, was den Reparaturaufwand angeht.
Ich werde testweise erst einmal ein Oszilloskop im XY-Modus an das Gerät klemmen und die CRT-Schaltungen deaktivieren.

Gruß,

Jan

Edit: Ach so, Du meintest den Aufwand beim Verpacken auf Seiten des Verkäufers!

chronos42
Beiträge: 57
Registriert: 14 Dez 2018, 19:36
Wohnort: Karlsruhe

Re: Tektronix 576, oder: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Beitrag von chronos42 » 13 Feb 2020, 19:16

Ich meinte eher die Begeisterung des Verkäufers das Gerät vernünftig zu verpacken...

Gruß
karlheinz

Antworten