Tektronix 547 delayed sweep

Alles über Oszilloskope, all about scopes
Antworten
zipperlein
Beiträge: 8
Registriert: 09 Dez 2018, 21:28

Tektronix 547 delayed sweep

Beitrag von zipperlein » 10 Jan 2020, 00:17

Hallo,
über die Feiertage wollte ich die komplette Kalibrierung nach Manual durchführen an meinem Tek 547, von dem hier schon die Rede war (Stichwort: Kurzschluss innerhalb der CRT, erfolgreich behoben).

Folgendes Problem ist aufgetaucht:
In den delayed sweep Betriebsarten ist bei schnellen Timing-Kombinationen der beiden Zeitbasen die Funktion gestört, der hellgetastete Bereich von Zeitbasis A lässt sich dann durch das Verzögerungs-10-Gangpoti nur noch ca. 20% nach rechts verschieben und bleibt dann beim Weiterdrehen scheinbar hängen.

Dies passiert nur, wenn Zeitbasis A auf 0,1us eingestellt ist und Zeitbasis B auf 5us oder schneller.
Zeitbasis B 10us aufwärts funktioniert alles.
Es funktioniert auch alles, wenn Zeitbasis A auf 0,2us aufwärts steht, Zeitbasis B 0,5-2us funktioniert dann auch bspw.

Das oben gesagte gilt für die (normale) Betriebsart, bei der Zeitbasis A nicht getriggert, sondern gegated wird - der hellgetastete Bereich soll dann stufenlos mit dem 10-Gang-Poti verschiebar sein.
Wenn Zeitbasis A zusätzlich getriggert wird - der hellgetastete Bereich ist dann in Spüngen mit dem 10-Gang-Poti verschiebar - funktioniert alles wie es soll bis herunter zu 0,1us - der Fehler ist also in dieser getriggerten Betriebsart nicht vorhanden.

Nach einiger Zeit erfolgloser Fehlersuche (hauptsächlich in der Baugrupper trigger pick off) habe ich noch gemerkt, dass der Fehler auch nicht vorhanden ist, wenn das Gerät kalt ist (mehrere Stunden oder über Nacht), er tritt erst nach ca. 2-3 Minuten Warmlaufen ein.

Der Fehler wäre mir wahscheinlich nie aufgefallen, weil ich die genannten fehlerhaften Timing-Kombinationen wohl nie benutzt hätte, aber gerade diese werden in der Kalibrierungsvorschrift verlangt.

Ich bin für jegliche Tips und Hilfestellung zur weitern Fehleranalyse-und Behebung dankbar.

Stefan

zipperlein
Beiträge: 8
Registriert: 09 Dez 2018, 21:28

Re: Tektronix 547 delayed sweep

Beitrag von zipperlein » 12 Jan 2020, 21:55

Hallo,
die Ursache für das geschilderte Problem wurde gefunden und das Problem behoben.

Die Ursache war Röhre V345 (Holdoff-Multivibrator), durch Zufall habe ich herausgefunden, das sich das Fehlerbild ändert, wenn man diese Röhre auswechselt. Zuerst ersetzte ich sie durch eine NOS Siemens E88CC, da war der Fehler verschwunden - original war eine Philips 6DJ8/ECC88 drin.

Da ich zuerst die E88CC nicht im Gerät belassen wollte, habe ich noch probiert
- eine Mullard ECC88, gebraucht, unbekanntes Alter, aber gute Emmission -> Fehlerbild hat sich verschlechtert, man sieht jetzt Rücklauflinien über die ganze CRT
- eine NOS AEG ECC88 -> Fehlerbild wie Originalröhre
- eine gebrauchte Hiwatt E88CC -> Fehlerbild wie Originalröhre

Mit der Siemens-Röhre habe ich offensichtlich genau die passende Röhre gefunden und werde sie im Gerät belassen.
Meine Schlussfolgerung ist, dass für Zeitbasis A offensichtlich besondere Anforderungen an V345 gestellt werden, wenn man im delayed-Betrieb 0,1us für Zeitbasis A verwenden will.

Stefan

JanW
Beiträge: 37
Registriert: 01 Jun 2019, 00:54
Wohnort: Erftstadt

Re: Tektronix 547 delayed sweep

Beitrag von JanW » 13 Jan 2020, 10:52

Meinst Du wirklich, dass das der Fehler ist? Ich glaube, dass irgendein passives Bauteil gedriftet ist und deswegen nur diese Röhre in dieser Position durch Zufall funktioniert. Das ist aber - um ehrlich zu sein - auch nur geraten . . . Ist die 6DJ8 denn als besonders selektiert im Manual gekennzeichnet?


Gruß,

Jan

zipperlein
Beiträge: 8
Registriert: 09 Dez 2018, 21:28

Re: Tektronix 547 delayed sweep

Beitrag von zipperlein » 13 Jan 2020, 13:00

Hallo Jan,
genau diese Gedanken habe ich mir auch gemacht, aber trotz Suche keine gedrifteten oder sonstwie schadhaften Bauteiel in der Umgebung von V345 gefunden.
V345 ist im Manual nicht als besonders selektiert ausgewiesen.
Ich bin mit der jetzigen Situation auch nicht ganz zufrieden, und werde die Suche diesbezüglich noch fortsetzen, kann aber eine Weile dauern, da mein Urlaub gestern zuende ging.

Andererseits:
Die A-Holdoff-Funktion, die V345 bewirkt, wir auch in im Normal-(nicht delayed)Betrieb verwendet und ist hier vollkommen unauffällig, auch bei 0,1us (wo im delayed-Betrieb der Fehler ausschliesslich auftritt)
Wenn ein passives Bauelement gedriftet oder sonstwie defekt ist, müsste sich das nicht auch hier bemerkbar machen?

Interesant wäre es, mal bezüglich des Fehlerbildes die Erfahrungen anderer 547-Betrieber zu erfahren.

Ich werde in der Sache noch weiter forschen und muss dann vielleicht meine Fehlerbehebung nochmal revidieren.

Stefan

Antworten