HAMEG 205-3

Alles über Oszilloskope, all about scopes
TheOrsram
Beiträge: 9
Registriert: 27 Okt 2019, 12:22

HAMEG 205-3

Beitrag von TheOrsram » 27 Okt 2019, 13:02

Guten Tag an das Forum,

Ich bin seit langem im Besitz eines HAMEG 205-3. Ich weiß, schon ein
sehr in die Jahre gekommenes Model. Aber ich schätze die
Speicherfunktion sehr.

Nun tritt seit gestern beim Betrieb ein generelles Flackern auf. Es ist
unabhängig von Frequenz, Amplitude und Helligkeit. Es sind auch nicht
die Schalter oder Potis. Das Flackern tritt unabhängig von den
Schalterstellungen auf. Wenn man das Bild heller dreht, scheint die Spannungsversorgung der Röhre einzubrechen.

Ich bin sowohl im Grundlagen Elektronik als auch in Fehlersuch und Löten
bewandert. Allerdings traue ich mich nicht an HV Komponenten heran.

Habt Ihr einen Tip? Röhre, HV Spule etc.?
Wenn ja, bekommt man die Teile noch?

Gruß Osram

Martin
Site Admin
Beiträge: 308
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: HAMEG 205-3

Beitrag von Martin » 27 Okt 2019, 14:16

willkommen bei uns.
das halte ich für gut reparierbar.
205.png
205.png (194.31 KiB) 187 mal betrachtet
Die Fehlerbeschreibung ist allerdings zu grob.
lG Martin

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 194
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: HAMEG 205-3

Beitrag von Matt » 27 Okt 2019, 14:35

Mach Rückwand raus und hört mit deine Ohr dort ab, ob dort irgendwo brizzelt.

Hameg und Isolationsproblem bei diese Gerätgeneration ist leider keine Seltenheit. Ich habe mindenst 3x Fehler beseitigen müsste (einer davon ist quasi eine Totalschaden)

Gürss
Matt

TheOrsram
Beiträge: 9
Registriert: 27 Okt 2019, 12:22

Re: HAMEG 205-3

Beitrag von TheOrsram » 27 Okt 2019, 15:23

Wenn ich bei der Symptombeschreibung detailierter sein soll fragt bitte.
Ich schraub es heute Abend sowieso mal auf. Ein Video hätte ich https://youtu.be/hpIk34E7fZY.

Martin
Site Admin
Beiträge: 308
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: HAMEG 205-3

Beitrag von Martin » 27 Okt 2019, 16:21

danke das war schon ideal.
Der hat einen Isolationsfehler, Matt liegt genau richtig.
Hoffentlich ist es nur einer der HV Kondensatoren.
lG Martin

TheOrsram
Beiträge: 9
Registriert: 27 Okt 2019, 12:22

Re: HAMEG 205-3

Beitrag von TheOrsram » 27 Okt 2019, 16:24

Ich schraub den heute Abend mal auf, anständig sauber und dann schau ich mal.welche wären das auf dem Schaltplan?

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 194
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: HAMEG 205-3

Beitrag von Matt » 27 Okt 2019, 17:05

Martin hat geschrieben:
27 Okt 2019, 16:21
danke das war schon ideal.
Der hat einen Isolationsfehler, Matt liegt genau richtig.
Hoffentlich ist es nur einer der HV Kondensatoren.
lG Martin
Bei Hameg, die ich repariere, ist HV Kondensator NIE schuldig , NOCH NIE!

in 3 Fall ist Leiterplatte Ursache, freikratzen, dann ist gut. Bei verebayerte HM408 ist Schaltnetzteil-Trafo (befeuert auch CRT Heizung) kurz danach kaputtgegangen (Isolation von CRT Heizung)

TheOrsram
Beiträge: 9
Registriert: 27 Okt 2019, 12:22

Re: HAMEG 205-3

Beitrag von TheOrsram » 27 Okt 2019, 19:42

Ich schaffs heute nicht mehr. Aber morgen... Versprochen

TheOrsram
Beiträge: 9
Registriert: 27 Okt 2019, 12:22

Re: HAMEG 205-3

Beitrag von TheOrsram » 28 Okt 2019, 07:05

Guten Morgen.

Rückplatte ist ab. Außer dem leichten 50Hz Brummen ist nichts ungewöhnlich.
Muss die grüne LED leuchten? Das tut sie nämlich nicht.

TheOrsram
Beiträge: 9
Registriert: 27 Okt 2019, 12:22

Re: HAMEG 205-3

Beitrag von TheOrsram » 28 Okt 2019, 07:29

Die Netzteilplatine ist raus. Wonach genau soll ich suchen?
Da war wohl schonmal jemand bei:

bisher gesehen:
- Wahrscheinlich kalte Lötstelle an einem der HV Kondensatoren
- an T607, T603 und 601 wurde schonmal rumgelötet

HV Kondensatoren haben die Werte, die sie haben sollen

Antworten