Grundig AM/FM-Generator AS4

Grundlagen und Selbstbauprojekte, Restaurationen - basics and homebrew radio projects, restorations
Antworten
Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 31
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Grundig AM/FM-Generator AS4

Beitrag von Stoerpeak » 08 Aug 2019, 21:34

Frisch eingetroffen:
ein Grundig AM/FM-Generator AS4

Grundig AS4.jpg
Grundig AS4.jpg (196 KiB) 1143 mal betrachtet

Funktion ist soweit ich die nach einem kurzen Test beurteilen kann Ok. Ein paar Drehreglerprobleme, an der Rückwand fehlen Halteklammern und vorne ist die Ausgangsbuchse etwas kreativ auf BNC umgebaut worden.
Nachdem das BNC Buchsenkabel entfernt ist, bleibt ein Loch übrig in das eine BNC Buchse ziemlich genau passt. Da eine fest einzubauen macht wohl mehr Sinn als die Kabellösung.

Ausgangsbuchse.jpg
Ausgangsbuchse.jpg (88.53 KiB) 1143 mal betrachtet

In den Technischen Daten des Gerätes steht beim HF-Ausgang: "Normbuchse 3,5 / 9,5 koax."

Und auf dem Rest der Buchse der noch da ist steht folgendes:

Buchse.jpg
Buchse.jpg (219.91 KiB) 1143 mal betrachtet

Jetzt kommt aber erst einmal die übliche Reinigungsprozedur dran...

Gruß Stoerpeak

Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 31
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Re: Grundig AM/FM-Generator AS4

Beitrag von Stoerpeak » 09 Aug 2019, 21:18

Da eine BNC Buchse mit langem Gewinde exakt in den Außenring der ehemaligen Buchse passt, werde ich wohl diese Lösung verwenden. Lediglich die Befestigungsmutter musste etwas von ihren Ecken befreit werden:

BNC Buchse.jpg
BNC Buchse.jpg (72.71 KiB) 1131 mal betrachtet

Gruß Stoerpeak

Benutzeravatar
ProgBernie
Beiträge: 69
Registriert: 19 Dez 2018, 22:49

Re: Grundig AM/FM-Generator AS4

Beitrag von ProgBernie » 09 Aug 2019, 23:10

Schön für den Herrn Grundig daß er mal wieder zeigen darf was er kann. Und die BNC-Adaption finde ich auch gelungen, da wird die Frankensteinisierung zum Teil wieder rückgängig gemacht.
Gruß Bernd

Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 31
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Re: Grundig AM/FM-Generator AS4

Beitrag von Stoerpeak » 14 Aug 2019, 07:08

Inzwischen sind die Buchsen gereinigt und wieder eingebaut, sowie Frontplatte Bedienknöpfe und das Gehäuse gereinigt.

Frontseite.jpg
Frontseite.jpg (112.15 KiB) 1092 mal betrachtet

Aber es gibt noch Probleme. Wenn der Stufenschalter auf den Bereich 1,1 - 2,4MHz eingestellt ist liefert der Generator über den ganzen Abstimmbereich einen stark verzerrten Sinus.

Ausgangssignal verzerrt.jpg
Ausgangssignal verzerrt.jpg (89.95 KiB) 1092 mal betrachtet

In allen anderen Bereichen ist das Ausgangssignal sauber.

Ausgangssignal Ok.jpg
Ausgangssignal Ok.jpg (95.18 KiB) 1092 mal betrachtet

Bleibt also nur das Öffnen der Abschirmung zur Begutachtung der fequenzbestimmenden Bauteile. Und die sind recht übersichtlich um den fünfstöckigen Stufenschalter herum angeordnet.

Stufenschalter.jpg
Stufenschalter.jpg (201.23 KiB) 1092 mal betrachtet

Nähert man sich jetzt mit einem Finger den Bauteilen der fehlerhaften Stufe, so verschwindet die Störung auf dem Signal vollständig.
Also habe ich mal versuchsweise eine kleine Kapazität von genau ? pF in Form eines "Twisted Pair Kondensators" angelötet und diesen durch Kürzen der Drähte und strafferes oder lockerere Verdrillung so abgestimmt, daß das Signal sauber wurde.

Drahtkondensator.jpg
Drahtkondensator.jpg (369.25 KiB) 1092 mal betrachtet

Das klappt aber noch nicht über den gesamten Abstimmbereich des Drehkondensators von 1,1 - 2,4MHz

Da muss ich wohl doch weitere Fehlersuche betreiben.

Danach gibt es noch ein weiteres Problem, nämlich die beiden fehlenden Halteklammern für die Gehäuserückwand. Da fehlen zwei kleine Metallriegel, die die Rückwand mit dem Chassis und den Seitenwänden verspannt.

fehlende Halteklammer.jpg
fehlende Halteklammer.jpg (116.76 KiB) 1092 mal betrachtet

Die Rückwand war ziemlich lose mit Isolierband befestigt und sowas geht garnicht.

Gehäuse.jpg
Gehäuse.jpg (121.11 KiB) 1092 mal betrachtet

Bevor ich das angehe, muss ich aber erstmal die Ursache für den verzerrten Sinus finden.
Es gibt zwar die Bedienungsanleitung mit Schaltplänen zu diesem Gerät im Netz aber die Schaltplanscans sind nicht besonders gut. Andererseits ist der Schaltungsaufwand überschaubar.

Gruß Stoerpeak

Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 31
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Re: Grundig AM/FM-Generator AS4

Beitrag von Stoerpeak » 18 Aug 2019, 11:46

Die Ursache für das verzerrte Signal habe ich inzwischen gefunden. Das ließ sich mit dem Arbeitspunktpoti des Verstärkertransistors im Sinusgenerator beheben. Jetzt wird ein sauberer Sinus geliefert.

Signal Ok.jpg
Signal Ok.jpg (89.07 KiB) 1007 mal betrachtet

Für die fehlenden Halteklammern habe ich fast passende Metallstreifen im Bestand gefunden. Die musste ich nur noch biegen und mit einer eckigen Ausparung zum Einhaken am Gehäuse versehen. Die Bohrungen und das Gewinde waren schon drin.

Halteklammern.jpg
Halteklammern.jpg (99.87 KiB) 1007 mal betrachtet

Nachdem die Innereien neu abgeglichen sind, stimmt jetz die Skalenanzeige wieder mit den Ausgangsfrequenzen überein.
Somit ist das Teil gerettet und wieder einsatzfähig.

Grundig AS4.jpg
Grundig AS4.jpg (83.89 KiB) 1007 mal betrachtet

Gruß Stoerpeak
Zuletzt geändert von Stoerpeak am 18 Aug 2019, 23:22, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Obelix2007
Beiträge: 9
Registriert: 15 Jul 2019, 16:03

Re: Grundig AM/FM-Generator AS4

Beitrag von Obelix2007 » 18 Aug 2019, 18:25

... prima, hast Du ja sehr schön wieder hinbekommen.
Gruß Horst

Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 31
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Re: Grundig AM/FM-Generator AS4

Beitrag von Stoerpeak » 18 Aug 2019, 22:46

Das Blechgehäuse hat lediglich seitlich und hinten ein paar kleine Schrammen im Lack. Da stört es aber nicht weiter bzw. Nachlackieren kann man sich sparen. Vorne war alles noch Ok, nur eben verdreckt. Aber das bekommt man ja problemlos sauber und die Knöpfe und sonstigen Kleinteile werden im Ultraschallbad wieder wie neu. Innen war praktisch kein Schmutz.
Das ist eben der Vorteil von lüfterlosen Geräten.
Gruß Stoerpeak

Antworten