Neuer Verstärker

Benutzeravatar
wolfgang
Beiträge: 219
Registriert: 10 Dez 2018, 09:58
Wohnort: Hamminkeln

Re: Neuer Verstärker

Beitrag von wolfgang »

Moin,
Oscillar1 hat geschrieben: 14 Jul 2021, 18:42 "wegen der hohen Nachfrage" hat der sich aber wieder entschlossen den Shop zu öffnen?

https://www.tbtroehrentrafo.com/

Alternativ gibt es ja auch experience-electronics noch http://www.experience-electronics.de/german/index.shtm, wobei deutlich höherpreisiger.
Es gab noch einige andere Anbieter, aber ich hatte den Eindruck, manche haben die Trafos mit Golddraht gewickelt :mrgreen: .

Die Trafos von TBT machten einen soliden und gut dimensionierten Eindruck. Möglicherweise verzichtet er ja auf den Tanz um neugewickelte Trafos in einer Neumondnacht oder das Beträufeln mit Alraunensaft 8-) :mrgreen: ,Als ich bestellte verkaufte Herr Schäfer die Restbestände bzw. wickelte auf Restbeständen von Kernen. Einzelne Trafos die ich anfragte, konnte er nicht liefern.

Oscillar1 hat geschrieben: 14 Jul 2021, 18:42 Bezüglich deinen Elektorverstärkerangaben hast du aber reichlich gebaut! Ich baute nur den 1984er Mini-Crecendo mit den damals sehr angesagten TO3 Mosfets von Hitachi SJ49/50 und SK134/135. RIM-Elektronik hatte auch solche Endstufenmodule im Programm. Da hab ich aber sehr Lehrgeld bezahlt, weil statisch sehr empfindlich und ich hatte 8 Stück a' 20DM zerstört. Das vergißt man nie!
Bei Röhren kann das ja nicht mehr passieren :lol:

Elektors mit Ringemitter bipolaren Transistoren "The Amp" kam dann später, wie auch dieser Hexfet wo du erwähnst. Habe ich aber nicht mehr gebaut.
Gruss
Debo
Da muß ich meinen ersten Post korrigieren: Ich hatte nicht "The Amp" gebaut, sondern ausschließlich den zuletzt erwähnten Hexfet Medium Amp.
Der harmonierte prächtig mit meinen Transmission Line Lautsprechern. Die Auflösung war prächtig. Man glaubte die Instrumente im Raum lokalisieren zu können.

Nun ja, danach der EL34 PP Verstärker und jetzt der neue...

Schönen Tag
vy73

Wolfgang
DC8PP
Benutzeravatar
ProgBernie
Beiträge: 261
Registriert: 19 Dez 2018, 22:49

Re: Neuer Verstärker

Beitrag von ProgBernie »

Damals[TM] gab es für Trafos auch noch den Herrn Lampe aus Hotteln. Der dürfte aber schon länger dichtgemacht haben. Wir haben seinerzeit (199x) mal einen Satz Trafos anfertigen lassen um einen Satz AN/PRM-10 (Grid-Dipmeter) von imperialer auf germanische Netzspannung umzurüsten...
Gruß Bernd
Oscillar1
Beiträge: 70
Registriert: 16 Dez 2018, 22:40

Re: Neuer Verstärker

Beitrag von Oscillar1 »

wolfgang hat geschrieben: 15 Jul 2021, 10:00 Es gab noch einige andere Anbieter, aber ich hatte den Eindruck, manche haben die Trafos mit Golddraht gewickelt :mrgreen: .
Möglicherweise verzichtet er ja auf den Tanz um neugewickelte Trafos in einer Neumondnacht oder das Beträufeln mit Alraunensaft
Nun ja, danach der EL34 PP Verstärker und jetzt der neue...

Schönen Tag
Hallo Wolfgang,

naja, die experience Übetrager SE sind Schnittbandkerne im Gegensatz zu WBT. Und wie lange wickelt man so ein Teil - ich weiß es nicht. Aber ne Facharbeiterstunde kostet heute schon 54.-€. Kannst du auch auf der Infoseite bei manchen Handwerkskammern nachlesen. Vielleicht wickelt der Eigentümer auch selbst und nicht seine Putzfrauen :D
Neee Spass, aber das geht noch. Bist du nicht zufrieden kannst ja nachmessen und reklamieren.

Aber - wie war es jetzt mit dem El34 PP an deinen Transmission Line Boxen? Vierwegboxen sind vom Frequenzgang komplizierter als Zweiwegboxen - der Einfachheit noch als 6DB/Oktavenweiche für Hochton + ein ordentlicher Breitbänder. Hier noch möglichst hochwirkungsgradstarke Lautsprecher empfohlen. Für Röhrenamps sind ferner auch Phasenverschiebungen durch die Lautsprecher problematisch.
Und was für einen Wirkungsgrad haben deine Transmission Line Boxen?

Ich baute auch mal 4x EL34 als PP mit über 100W. Aber da war ich klanglich nicht zufrieden. Aber erst in Gegentakt-A Triodenschaltung der EL34 war es dann klanglich gut. Der Verstärker war dann ein Heizofen - aber egal. ;)

Gruss
Debo
Benutzeravatar
wolfgang
Beiträge: 219
Registriert: 10 Dez 2018, 09:58
Wohnort: Hamminkeln

Re: Neuer Verstärker

Beitrag von wolfgang »

Oscillar1 hat geschrieben: 21 Jul 2021, 14:48 Hallo Wolfgang,

naja, die experience Übetrager SE sind Schnittbandkerne im Gegensatz zu WBT. Und wie lange wickelt man so ein Teil - ich weiß es nicht. Aber ne Facharbeiterstunde kostet heute schon 54.-€. Kannst du auch auf der Infoseite bei manchen Handwerkskammern nachlesen. Vielleicht wickelt der Eigentümer auch selbst und nicht seine Putzfrauen :D
Neee Spass, aber das geht noch. Bist du nicht zufrieden kannst ja nachmessen und reklamieren.

Aber - wie war es jetzt mit dem El34 PP an deinen Transmission Line Boxen? Vierwegboxen sind vom Frequenzgang komplizierter als Zweiwegboxen - der Einfachheit noch als 6DB/Oktavenweiche für Hochton + ein ordentlicher Breitbänder. Hier noch möglichst hochwirkungsgradstarke Lautsprecher empfohlen. Für Röhrenamps sind ferner auch Phasenverschiebungen durch die Lautsprecher problematisch.
Und was für einen Wirkungsgrad haben deine Transmission Line Boxen?

Ich baute auch mal 4x EL34 als PP mit über 100W. Aber da war ich klanglich nicht zufrieden. Aber erst in Gegentakt-A Triodenschaltung der EL34 war es dann klanglich gut. Der Verstärker war dann ein Heizofen - aber egal. ;)

Gruss
Debo
Moin Debo,
ich vergleiche Experiece ja nicht mit China-Trafos :lol: sondern mit denen von Herrn Schäfer, TBT. Dessen Trafos machen einen guten Eindruck. Der Testaufbau geht voran.

Tja, meine Lautsprecher und Verstärker....Ich baute mir den Elektor Hexfet-Medium Power Amp so etwa 1994, mit dem Frequenzgang von 1,5-125000, und die Transmission Lines etwas später.
Ich hatte die Boxen nie durchgemessen, sondern nach dem Höreindruck beurteilt. Es war ein Nachbau der Mc Farlow "Invergarry" mit einem Frequenzgang 18-28000. Herr Herget von HTH-Lautsprecher hatte mir damals modernere Chassis ausgerechnet und die Weiche geliefert.

Die Kombi harmonierte gut. Bei guten Klassikaufnahmen hatte ich den Eindruck, im Konzertsaal zu stehen. Ich konnte die Instrumente räumlich auflösen und sie hörten sich natürlich an. Beim Donnergrollen am Beginn von "Brothers in Arms" denkst Du wirklich an Gewitter, und bei DVDs mit Infraschall ist's fast wie im Kino.

Den 4*EL34 AB Gegentakt baute ich irgendwann ende der 90er. Der Klang ist nicht schlecht, aber insbesondere "untenrum" fehlt es.
Messtechnisch hat er einen recht gleichmäßigen Bereich von 20-30000 Hz.
Wirkungsgrad der TL habe ich nicht gemessen, angegeben ist sie mit 110 dB.

Nun ja, erst mal den 6C33 bauen und optimieren, und dann weitersehen. Apropos Heizung :mrgreen: Jede dieser Monster bringt 40W Heizleistung in's Zimmer. Die Heiz-Netzteile teste ich mit 50W Autoscheinwerferlampen :mrgreen: :mrgreen:

Schönen Abend

Wolfgang
vy73

Wolfgang
DC8PP
Oscillar1
Beiträge: 70
Registriert: 16 Dez 2018, 22:40

Re: Neuer Verstärker

Beitrag von Oscillar1 »

Hallo Wolfgang,

der experience SE Trafo hat aber Schnittbandkerne, dein Trafo nicht. Welche Kerngröße und welcher Hersteller waren die AÜ für den damaligen EL34 PP? Tiefe untere Grenzfrequenz braucht aber auch große Kerne und auch größere, aber nicht zu große Koppelkondensatoren.
Und Du hattest echt den -3dB untere Gf bei 20Hz? Naja das ist doch eigentlich sehr gut, weiter runter kommt eigentlich nicht mehr.
Bei meinem Amp waren Koppel-C von 0,47µF vorgesehen. Drin hatte ich dann 2,2µF. Nachgerechnet hatte ich das aber auch nie. Nur immer gehört und empirisch ermittelt.
Aber ich will ich nicht weiter bohren. Alles ist ein magisches Vieleck!

Viel Erfolg!

Gruss
Detlef
Benutzeravatar
wolfgang
Beiträge: 219
Registriert: 10 Dez 2018, 09:58
Wohnort: Hamminkeln

Re: Neuer Verstärker

Beitrag von wolfgang »

Moin Detlef,
Magisch wohl nicht, eher komplex :idea: :idea: . Früher hätte mir das Spass gemacht, dafür eine Näherung zu finden, heute will ich nur noch gut hören...
Rein mathematisch kann ich mir vorstellen, daß die komplexe Vier Wege Box (Du hast ja schon darauf hingewiesen) am eher ohmschen Treiber (wie dem Transistor Verstärker) anders klingt wie am eher komplexen Treiber (Röhrenvertärker) mit Kapazitäten und Induktivitäten im Signalweg.

Ich werde es einmal mit dem Trioden Amp ausprobieren.

Gruß
vy73

Wolfgang
DC8PP
Antworten