elektronischer Laengenmassstab

Hans_L
Beiträge: 19
Registriert: 10 Dez 2018, 09:43

Re: elektronischer Laengenmassstab

Beitrag von Hans_L » 08 Mai 2020, 17:46

Klar, Dein Zähler hat ja auch nur einen Eingang, also für A oder B, da kannst wahrscheinlich wirklich die Tremorfrequenz ermitteln, :)
ich habe für den Zweck einen alten VRZ von Heidenhain, da tut sich nichts beim zittern, der wertet aber beide Kanäle aus.

Benutzeravatar
wolfgang
Beiträge: 117
Registriert: 10 Dez 2018, 09:58
Wohnort: Hamminkeln

Re: elektronischer Laengenmassstab

Beitrag von wolfgang » 08 Mai 2020, 19:52

Hans_L hat geschrieben:
08 Mai 2020, 17:46
Klar, Dein Zähler hat ja auch nur einen Eingang, also für A oder B, da kannst wahrscheinlich wirklich die Tremorfrequenz ermitteln, :)
ich habe für den Zweck einen alten VRZ von Heidenhain, da tut sich nichts beim zittern, der wertet aber beide Kanäle aus.
Moin Hans,
nach Lektüre meiner Bücher und des WEB wird bei Incrementalzählern als Clock der A oder der B genommen. Das "Direction" Signal wird aus beiden abgeleitet (ob HW oder SW tut ja nichts zur Sache. Ich dachte, wenn ich den A als Clock zähle und zügig 100mm durchkurbele ((40 Umdrehungen bei Y) daß ich keine Signale in Gegenrichtung bekomme.
Ich hatte auf 10mm von 560 bis ca 2000 Pulsen. Die Originalanzeige hat auch völlig "wackelfrei angezeigt, nur der Zähler hat irgendwas gezählt.
Zum Test gibt es 2 Möglichkeiten, möglicherweise sogar parallel:
1. Richtung auswerten und mit entsprechendem up-down Zähler nochmal durchkurbeln
2. Clock signal von A und B ableiten
Mal weitersehen.
vy73

Wolfgang
DC8PP

Benutzeravatar
ProgBernie
Beiträge: 124
Registriert: 19 Dez 2018, 22:49

Re: elektronischer Laengenmassstab

Beitrag von ProgBernie » 08 Mai 2020, 22:46

wolfgang hat geschrieben:
08 Mai 2020, 15:55
Beim Adapter hatte ich mich selbst gefoppt. Als PCB footprint hatte ich auf beiden seiten die D-sub 9 Stecker als männlich genommen und die Adern gekreuzt. Eingebaut hatte ich männlich/ weiblich.........
:-) Ein Kollege hat sich so mal selbst verarscht, er hatte sich einen eigenen Genderchanger so zusammengelötet und wunderte sich, daß der nicht so richtig funktioniert :-) Und dann hat er fasziniert auf seinen und den gekauften geschaut, bei letzterem konnte er das Innenleben nicht sehen...
Hätte ich aufheben sollen, den hättest Du jetzt super gebrauchen können :-)
Gruß Bernd

Benutzeravatar
wolfgang
Beiträge: 117
Registriert: 10 Dez 2018, 09:58
Wohnort: Hamminkeln

Re: elektronischer Laengenmassstab

Beitrag von wolfgang » 09 Mai 2020, 10:26

Danke Bernd,
ging auch anders, den einen Stecker auf die Bestückungsseite, den anderen auf die Lötseite. und alles war gut.

Schönes Wochenende
vy73

Wolfgang
DC8PP

Benutzeravatar
wolfgang
Beiträge: 117
Registriert: 10 Dez 2018, 09:58
Wohnort: Hamminkeln

Re: elektronischer Laengenmassstab

Beitrag von wolfgang » 09 Mai 2020, 10:27

wolfgang hat geschrieben:
09 Mai 2020, 10:26
Danke Bernd,
ging auch anders, den einen Stecker auf die Bestückungsseite, den anderen auf die Lötseite. und alles war gut :mrgreen: .
Gottseidank liefern AllPCB und Aisler ja mehr als eine Platine... :lol:

Schönes Wochenende
vy73

Wolfgang
DC8PP

Antworten