Sehr, sehr, SEHR kranker 7D20

Alles über Oszilloskope, all about scopes
benedienst
Beiträge: 54
Registriert: 15 Dez 2018, 20:16

Sehr, sehr, SEHR kranker 7D20

Beitrag von benedienst »

Vor ewig und drei Tagen hab ich von Andreas einen 7D20 zur Reparatur bekommen.
Nach fast Zwei Jahren, mit etlichen längerenn Unterbrechungen hatte ich gehoft mich nun endlich dem Ziel genähert zu haben, aber leider haben sich mir heute beim finalen Test neue Probleme eröffnet.

Eingangsstatus war:
- Anzeige: Müll
- Etliche Selbsttest Fehler
- Ohne ende defekte Teile im Analogteil

Im Verlauf der Reparatur entstand bei mir mehr und mehr der Eindruck als wenn dem Einschub sehr übel mitgespielt worden war.
Zwei Relais waren defekt, zwei SRAM chips kaputt, Kannal 1 trigger IC defekt, etliche Transistoren im Eimer, Wackelkonntakte überall.

Andi hat mir einen Einschub als Teilespender mitgeschickt aus dem ich mich kräftig bedient hatte.
Mit hilfe dessen konnte ich vor gut einem Monat den Einschub endlich zu einem "SELFTEST PASS" und nach Abgleich gutem LF und Timing Verhalten bringen.
Bis hier hin noch alles so wie es sein soll
Bis hier hin noch alles so wie es sein soll
IMG_9895.jpg (634.44 KiB) 1505 mal betrachtet


Da sich die Fehler auf DC Teile, trigger und Digital beschränkten hab ich dem Analogen Frontend nach dem wiederholbaren erfolgreichen Selbsttest keine große Beachtung mehr geschenkt, da sich alles sauber abgleichen ließ, zumindest bis auf meinen (übersprungenen) HF Abgleich.
was mir heute als Fehler aufgefallen ist. Bei Soll 5ns Anstiegszeit bekomme ich nur lätschige 80 ns.
Grrrrrrrrrrrrrrrr
Grrrrrrrrrrrrrrrr
IMG_9893.jpg (495.4 KiB) 1505 mal betrachtet


Tjaaa, jetzt steh ich wieder da, mit ner Arbeit die ich eigentlich vermeiden wollte: Fehlersuche im halbwegs overengineertem Analogen Frontend des 7D20. Eigentlich hatte ich gedacht ich würde den Einschub noch gut sauber machen, verpacken und auf den Weg schicken können.
So hab ich ihn wieder auseinander genommen und geh nun auf die Suche nach meinen fehlenden 75ns Anstiegszeit.
Wieder auseinander gebastelt
Wieder auseinander gebastelt
IMG_9894.jpg (773.77 KiB) 1505 mal betrachtet


ich halt euch auf dem Laufenden
benedienst
Beiträge: 54
Registriert: 15 Dez 2018, 20:16

Re: Sehr, sehr, SEHR kranker 7D20

Beitrag von benedienst »

Und schon den Fehler gefunden,
Die beiden Eingangsverstärker
Die beiden Eingangsverstärker
IMG_9896.jpg (901.33 KiB) 1498 mal betrachtet
leider GAU: Tek ICs im Eimer 155-0216-00 Variable Gain transconductance amplifier.
Zwar kommt Signal durch, allerding wird die geforderte Bandbreite nicht mehr erreicht. Im Schlacht-Einschub war ebenfalls einer der ICs defekt, daher konnte ich atok nur Kanal 1 wieder in Funktion setzen.

das noch funktionierende Spender IC in Kanal 1
das noch funktionierende Spender IC in Kanal 1
IMG_9897.jpg (584.89 KiB) 1498 mal betrachtet

Noch blöder: Das IC ist Unobtanium, weder die Kanadier noch ebay haben etwas im Angebot. Nur ein paar funktionstüchtige 7D20 in übersee.
zwei der kaputten ICs, das dritte ist noch in Kanal 2 des Einschubs.
zwei der kaputten ICs, das dritte ist noch in Kanal 2 des Einschubs.
IMG_9898.jpg (625.87 KiB) 1498 mal betrachtet
benedienst
Beiträge: 54
Registriert: 15 Dez 2018, 20:16

Re: Sehr, sehr, SEHR kranker 7D20

Beitrag von benedienst »

THE MORE YOU KNOW!!!!

Hab meine Suche auch im Tek Scopes forum gestellt und siehe da:

Der 155-0216-00 ist die Iteration des 155-0032-0x und vorgänger des 155-0217-00.
Die Chips sind vom Design und von ihren Specs identisch. der 0217 ist für 25$ bei der Kanadischen Verbindung zu haben.

ORDER PLACED!
Benutzeravatar
dh7dn
Beiträge: 95
Registriert: 15 Okt 2021, 10:04
Kontaktdaten:

Re: Sehr, sehr, SEHR kranker 7D20

Beitrag von dh7dn »

Wie aus Unobtanium wieder Obtanium wurde :mrgreen:

Viel Erfolg bei der weiteren Reparatur Bene!

In den Kleinanzeigen wird aktuell ein 7D20 für 160 EUR VB angeboten :o
vy 73 de Denis (DH7DN)
Feel free to visit my Blog or my Photo(n) Gallery
Benutzeravatar
ProgBernie
Beiträge: 376
Registriert: 19 Dez 2018, 22:49
Wohnort: Labenz

Re: Sehr, sehr, SEHR kranker 7D20

Beitrag von ProgBernie »

Sehr schön, Glückwunsch zum schnellen Erfolg für den ersten Kanal. Und der zweite wird dann ja hoffentlich auch bald genesen.
Gruß Bernd
benedienst
Beiträge: 54
Registriert: 15 Dez 2018, 20:16

Re: Sehr, sehr, SEHR kranker 7D20

Beitrag von benedienst »

Nachtrag. Hier mal der direkte Vergleich. Man sieht, das die 0216 und 0217 drawings scheinbar nur kopiert und umbenannt worden sind.
Sie sind ansonsten VÖLLIG identisch, sogar die Daten und revisionen wurden nicht aktualisiert.
YAmp IC.png
YAmp IC.png (401.92 KiB) 1490 mal betrachtet
Martin
Site Admin
Beiträge: 1042
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: Sehr, sehr, SEHR kranker 7D20

Beitrag von Martin »

0217? Schrott von 475 kann da helfen.
Benutzeravatar
Messtechniker
Beiträge: 149
Registriert: 03 Feb 2019, 20:45

Re: Sehr, sehr, SEHR kranker 7D20

Beitrag von Messtechniker »

Kann man nicht als Notlösung einige ausgemessene Tranistorpärchen,
die dann themisch gekoppelt werden, nutzen? Hab' ich mal mit 5 BD 139 erfolgreich gemacht als
Ersatz für einen CA 3046. War aber für einen Logarithmierer. Gab sogar noch eine Dekade mehr log!
asb
Beiträge: 72
Registriert: 23 Jun 2019, 18:04

Re: Sehr, sehr, SEHR kranker 7D20

Beitrag von asb »

Q19, Q20 in der gezeigten Innenschaltung dürfte niemand griffbereit haben ..
benedienst
Beiträge: 54
Registriert: 15 Dez 2018, 20:16

Re: Sehr, sehr, SEHR kranker 7D20

Beitrag von benedienst »

Grundsätzlich gibt es auch Doppel-emitter BJTs alleine, allerdings erfordert die Schaltung einen perfekt HF-technisch durchgeplanten Aufbau in SMD bauweise. Anders wird der Bandbreitenverlust zu groß. Auch bei "nur" 800ps Sprungantwort des Chips.
Antworten