Infrarot wiedereinmal

Alles über Oszilloskope, all about scopes
Antworten
Benutzeravatar
Peter7000
Beiträge: 42
Registriert: 09 Dez 2018, 13:02
Wohnort: Nähe Wien, AT

Infrarot wiedereinmal

Beitrag von Peter7000 » 10 Mai 2020, 17:49

Ein 549, das vor einiger Zeit einmal von Matt zu mir gewandert war, hatte mich recht geärgert und stand daher wie der schlimme Schüler jetzt länger in der Ecke.

Da das aber kein Dauerzustand sein kann, bekam er heute eine neue Chance. Zuersteinmal musste ich die eigene Dummheit überwinden und zwei beim letzten Projekt "geborgte" EF94 zurückgeben. Dann kam wieder das vormals intermittierend aufgetretene Helligkeitsproblem (zuviel davon) zum Vorschein, diesmal dauerhaft. Das war ja schon einmal ein Fortschritt 8-)

Irgendwie war mein Elektronik-Mojo heute aber etwas müde, und ich kam nicht wirklich weiter. Nur beim Beschnüffeln der Hochspannungsabteilung fand ich eine nicht ganz astreine Nuance von warmem Bauteil. Also flugs die FLIR-Kamera (CAT S60 Sparversion) gezückt und herumgeäugt. Dann der Lichtblick - wieso bitte wird ein 39K Widerstand (R862) über der Kathodendrossel (L862) heiß im Betrieb? Natürlich nur, wenn die Drossel keinen Durchgang hat!

Der Lackdraht war auf einer Seite am Anschlußdraht herumgewickelt, aber kurz vor der Lötstelle offenbar wegkorrodiert. Neu angelötet und die Kiste tut, was sie soll!

Merke - kein Bauteil ist unverdächtig ...
liebe Grüße
Peter

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 266
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: Infrarot wiedereinmal

Beitrag von Matt » 10 Mai 2020, 18:02

Das erklärt also beim Helligkeit-Einstellungsproblem., der bei mir nur einmal aufgetretet ist..

viewtopic.php?f=5&t=56&p=387&hilit=549#p387

Benutzeravatar
Peter7000
Beiträge: 42
Registriert: 09 Dez 2018, 13:02
Wohnort: Nähe Wien, AT

Re: Infrarot wiedereinmal

Beitrag von Peter7000 » 10 Mai 2020, 23:14

Dauerfehler ist immer einfacher als hin-und-wieder-Fehler. Erkenntnis aus Praktikum in Fernsehwerkstatt, 2. Hälfte 20. Jhdt - oder: Wozu brauchte der Fernsehtechniker Bettlaken?

Im Fall der Drossel aus dem 549 hat das Schütteln beim Transport — danke an Straßenmeistereien der A3(D)/A8(A) :mrgreen: — und das Stehen danach (Oxidation) sicher geholfen.
liebe Grüße
Peter

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 266
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: Infrarot wiedereinmal

Beitrag von Matt » 11 Mai 2020, 06:19

du hast ja über sehr alte A8 gefahren, ist ja aus Nazi-Zeit. (ah nee, ich meinte deutsche BAB8 (Karlsruhe- Salzburg))

Bettlaken: Drüberstülpen und nach Funken gucken, während man es klopfen.

chronos42
Beiträge: 45
Registriert: 14 Dez 2018, 19:36
Wohnort: Karlsruhe

Re: Infrarot wiedereinmal

Beitrag von chronos42 » 11 Mai 2020, 08:46

Das erinnert mich daran meine Ausrüstung endlich mal um eine IR Kamera zu erweitern. Ich habe bisher nur nichts passendes gefunden. Die Billiggeräte sind Schrott (Auflösung unbrauchbar), die meisten Geräte im akzeptablen Preissegment sind eher für Heizungsbauer und KFZ Werkstätten gedacht, die für Elektronik geeigneten Geräte nach wie vor nicht bezahlbar für Privatpersonen, die Mobiltelefon-Aufsteckgeräte mit ihren fest eingebauten Akkus will ich auch nicht.
Ich weiß nicht warum eine bessere Mittelklasse IR Kamera immer noch weit mehr kostet als eine Highend DSLR einschließlich Objektiv. Hat jemand einen Tipp für eine bezahlbare, elektronik-geeignete IR Kamera?

Antworten