Einschaltknopf für TDS 220 etc

Alles über Oszilloskope, all about scopes
Antworten
chronos42
Beiträge: 61
Registriert: 14 Dez 2018, 19:36
Wohnort: Karlsruhe

Einschaltknopf für TDS 220 etc

Beitrag von chronos42 » 01 Feb 2020, 11:39

Hallo,
die kompakten, digitalen Tektronix Scopes der TDS 210, 220, 2014 etc. Serien sind immer noch weit verbreitet. Die ersten Geräte dieser Generation sind nun schon über 20 Jahre auf dem Markt. Es sind zwar digitale Geräte, sie fühlen sich in vielen Dingen aber bei der Bedienung an wie analoge Standardgeräte, erweitert um einige digitale Zusatzfunktionen. Sie sind somit einfach zu bedienen, sie genügen den Anforderungen für Ausbildungszwecke und im Service völlig. Verkauft wurden sie in den letzten 20 Jahren deswegen in großen Stückzahlen, aus diesem Grund sind sie bis heute noch weit verbreitet.

Viele der älteren Geräte dieser Serien haben ein lästiges Standardproblem, nämlich den oben liegenden Einschaltknopf. Der wird mit der Zeit brüchig und fällt innen auseinander auseinander, der Knopf steckt dann nur noch lose drauf. Da er von oben drinsteckt fallen die Reste nicht gleich raus und man merkt es oft gar nicht gleich. Ersatzknöpfe waren bisher schwer bis gar nicht zu finden, obwohl viele Geräte betroffen sind.

Im Zeitalter der 3D Drucker gibt es nun endlich Abhilfe, immer mehr Kunststoffteile finden sich entweder als 3D CAD Format im Netz zum Selbstdrucken oder als fertig gedrucktes Produkt.

Ein chinesischer Anbieter hat einiges an tek Knöpfen im Angebot zu günstigen Preisen, das kann durchaus eine Alternative zum Selbstdrucken oder Q-Service usw. sein.

Hier der eBay Link zum Angebot des Einschaltknopfes:

https://www.ebay.de/itm/Oscilloscope-Kn ... 2749.l2649

Gruß
Karlheinz
Zuletzt geändert von chronos42 am 03 Feb 2020, 17:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Obelix2007
Beiträge: 19
Registriert: 15 Jul 2019, 16:03

Re: Einschaltknopf für TDS 220 etc

Beitrag von Obelix2007 » 02 Feb 2020, 16:41

Duebel_Loesung.jpg
Duebel_Loesung.jpg (57.61 KiB) 2565 mal betrachtet
Hallo Karlheinz,

... da gibt 's eine einfache und billige Lösung.

Gruß Horst
Gruß Horst

chronos42
Beiträge: 61
Registriert: 14 Dez 2018, 19:36
Wohnort: Karlsruhe

Re: Einschaltknopf für TDS 220 etc

Beitrag von chronos42 » 02 Feb 2020, 18:45

So sieht die Lösung dann aber auch aus, billig.....
Aber kreativ isses schon, das muss ich zugeben.
Ich mag es halt nicht wenn meine Geräte so aussehen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Gruß
Karlheinz

Benutzeravatar
ProgBernie
Beiträge: 164
Registriert: 19 Dez 2018, 22:49

Re: Einschaltknopf für TDS 220 etc

Beitrag von ProgBernie » 03 Feb 2020, 13:07

Den Knopf kann man sich auch in Wunschfarbe selber drucken oder drucken lassen: https://www.thingiverse.com/thing:1991220
Gruß Bernd

Benutzeravatar
Obelix2007
Beiträge: 19
Registriert: 15 Jul 2019, 16:03

Re: Einschaltknopf für TDS 220 etc

Beitrag von Obelix2007 » 03 Feb 2020, 21:15

chronos42 hat geschrieben:
02 Feb 2020, 18:45
So sieht die Lösung dann aber auch aus, billig.....
Aber kreativ isses schon, das muss ich zugeben.
Ich mag es halt nicht wenn meine Geräte so aussehen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Gruß
Karlheinz
... ist bei mir halt ein Arbeitsgerät, welches in den zurückliegenden Jahren ständig mit auf den Baustellen war. Als der Knopf zerbrach, habe ich zunächst mit 'nem kleinen Stift geschaltet, der aber meist nicht zur Hand war. Dann sah ich beim Installateur die Dübel ...

Gruß Horst
Gruß Horst

chronos42
Beiträge: 61
Registriert: 14 Dez 2018, 19:36
Wohnort: Karlsruhe

Re: Einschaltknopf für TDS 220 etc

Beitrag von chronos42 » 07 Feb 2020, 20:11

Die Knöpfe sind mittlerweile aus China eingetroffen. Ich hatte bei dem geringen Preis eigentlich ein Produkt erwartet, welches sichtbar nach 3-D Drucker aussieht, man also zumindest die typischen 3-D Drucker Anzeichen sieht wie die feinen Muster an den Flächen.
Dem ist absolut nicht so!
Das sieht aus wie ein Spritzgußteil. Entweder wurde es mit einem sehr hochwertigen Drucker erstellt und/oder aufwändig nachbearteitet oder es ist wirklich Spritzguss. Ich kann es nicht sagen. Tatsache ist aber, dass man für das wenige Geld ein unerwartet gutes Replikat erhält.
(In Wirklichkeit sieht das Ding wesentlich besser aus als auf der verrauschen Smartphone Macroaufnahme )
Mal sehen wie es mit der Haltbarkeit aussieht, viel schlechter als die Originalteile kann es kaum sein, die zerlegten sich auch schon nach wenigen Jahren. Konstruktiv ist die innere Klemmhalterung anders gestaltet als das Tek Original, bei dem genau der Teil ein Schwachpunkt war.

Gruß
Karlheinz
Dateianhänge
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (66.33 KiB) 2490 mal betrachtet

Antworten