TDS540 Elkopest, zweite Runde

Alles über Oszilloskope, all about scopes
Antworten
Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 266
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

TDS540 Elkopest, zweite Runde

Beitrag von Matt » 17 Jan 2020, 16:00

Guten Tag

Eigentlich habe ich nicht mehr geplant, noch eine TDS540 mit Elkopest zu holen.
Ich hole ihm, nur weil ich selbergeschriebene Software (GPIB-Tool) auch an diese Modell prüfen möchte und ich meiner kürzlich verkauft habe. (Ich verbuche das als "dumm gelaufen") und kaum später hat einer ihm für 107€ inklusive Versand angeboten.

Fehlerbeschreibung... ah wir kenne das. (Elkopest), ausserdem macht Kisten nichtmal Lebenszeichen an Bildschirm
IMG-20200113-WA0011.jpg
IMG-20200113-WA0011.jpg (130.02 KiB) 3487 mal betrachtet
IMG_20200113_171714.jpg
IMG_20200113_171714.jpg (293.31 KiB) 3487 mal betrachtet

Ich habe erspart, Foto von TDS540 in Anfangszustand gemacht. (extrem dreckig, als ob es in Hühnerstall gelagert ist)
Kurze Sichtkontrolle: Firmwareboard ist nicht ins CPU Board gesteckt.
Acquisition board (Platine mit ADC, Verstärker, Taktgenerator) elektrisch ausser Betrieb genohmen und ihm einschalten. Es herrscht kurze Leben an Bildschirm -> CPU Board lebt.

Gut, ich hole meine alte Lötstation Weller WS50, damit ich mit 2 Lötkolben SMD Elko schnell und beschädigungsfrei entlöten kann.
IMG-20200113-WA0019.jpg
IMG-20200113-WA0019.jpg (120.11 KiB) 3487 mal betrachtet
IMG-20200113-WA0009.jpg
IMG-20200113-WA0009.jpg (244.67 KiB) 3487 mal betrachtet

Damit ich nicht zu früh freue: Ordentlich waschen und baden. Am Ende ist Platine auf Heizplatte mit ca 90C° zwecks trocknen .
IMG-20200113-WA0023.jpg
IMG-20200113-WA0023.jpg (120.58 KiB) 3487 mal betrachtet
IMG-20200113-WA0026.jpg
IMG-20200113-WA0026.jpg (184.31 KiB) 3487 mal betrachtet
Nach zusammenbauen und bestücken von Elko und ersetzen von paar (nur stark) korrodierte Bauteile ist mir unangenehm passiert: 33µF 10V Elko ausgegangen. Trotz dass Acquisition Board kaum 33µF 10V Elko hat, schalte ich ihm ein und alle Strahl und Trigger funktioniert.
IMG-20200113-WA0042.jpg
IMG-20200113-WA0042.jpg (124.74 KiB) 3487 mal betrachtet
Eine hartnäckige Fehlermeldung: "ctlCondifenceDiag *blbabla* = 0" gibt als Geschenke. Fehler ist da schnell gefundet.
echted through trace.jpg
echted through trace.jpg (718.06 KiB) 3487 mal betrachtet
Trotz erfolgreiche Reparatur von Leiterbahnen ändert Fehlermeldung nicht....doch: statt 0 steht jetzt 7 in Fehlermeldung.
SPC (Signal Path compensation) schlug immer fehl. Nächste Unterbrechung entdeckt, eine OPV in Jittergenerator bekommt keine +15V Versorgung -> fix eine Brücke eingelötet... immernoch nix.

Nach Messung bin ich mittweile sicher: U1001 /CTL (Gate-Array mit Kühlturm) ist defekt (differntielle ECL-Ausgang, einer von beide ist offen, kaputt, tot)
IMG-20200116-WA0011.jpg
IMG-20200116-WA0011.jpg (139.81 KiB) 3487 mal betrachtet

Nach auslöten bestücke ich Platine mit Steckkontakte. Bild zeigt Gate-Array mit Kühlturm (U1001, CTL)
Ihr würde sich frage, woher ich eine SPezial-IC bekomme. Ich habe übrig gebliebene TDS520 Acquisition Platine (TDS520 ist zur TDS540 umgebaut, -> viewtopic.php?f=5&t=58#p1443 ).
IMG-20200117-WA0005.jpg
IMG-20200117-WA0005.jpg (170.23 KiB) 3487 mal betrachtet

Nach tauschen von CTL-IC ist diese Fehlermeldung verschwundet und dafür kommt Fehlermeldung, der mit SRAM zu tun hat.
Randnotiz: SPC besteht in erste Anlauf mit andere CTL-IC (wohl ist Jitter-Generator sehr wichtig für Signalqualität).
IMG-20200117-WA0008.jpg
IMG-20200117-WA0008.jpg (144.46 KiB) 3458 mal betrachtet
Randnotiz2: Elkopest ist in diese Fall wirklich minimal: ich fand mehre orginale SMD Elko, wo ihre Lötstelle noch glänzt.

Grüss
Matt

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 266
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: TDS540 Elkopest, zweite Runde

Beitrag von Matt » 18 Jan 2020, 17:37

Next Step: eine defekte SRAM aus 32 SRAM herausfinden. Jeder Kanal hat 8 eigene SRAM.
Kleine Anmerkung: Dieser TDS540 ist mit 1M Option (grössere Speicher)ausgestattet. -> Typ 7164 (8kx8) statt 6116(2kx8) als SRAM.
***";"263459:14:30 ERROR: diagnostic test failure, acqMemAddr, ** addr = 0x734000A exp data = 0x8000 actual = 0x7FFF, *** WAS TESTING DIG B ***"
0x730 0000 ist Basis-Adress von Acquisition-Speicher, 0x4 0000 Schritte bestimmt Kanal-Anzahl. Hier ist also 2te Kanal betroffen

0xA, Nur erste 3 Bits ist wichtig: A= b'1010 . Das bedeutet: 3te SRAM (Adresse: 0x0, 0x1,0x2, ....0x7) ist defekt.
Dazu stellt man Zeitbasis auf 200ns/DIV/(bei 500 pionts Speichertiefe). Da gibt Fehler in Bild (Waveform) zu sehen. (alle 8te Abtastung gibt schöne Nadel)

Mangels SRAM "7164" habe ich 6116-25 von IDT eingelötet. Fehlermeldung verschwindet nicht. Dafür ist Fehler in Bild verschwundet.
***";"263459:14:30 ERROR: diagnostic test failure, acqMemAddr, ** addr = 0x7340002 exp data = 0x202 actual = 0x236, *** WAS TESTING DIG B ***"
IMG-20200117-WA0012.jpg
IMG-20200117-WA0012.jpg (185.56 KiB) 3458 mal betrachtet
(PS: Lötstelle von 6116-SRAM sieht auf Foto schlecht aus, in Realität ist es sauber..)

Next Step: 6116 wieder entfernen und 7164 von andere (4te) Kanal ausleihen.
***";"263459:14:30 ERROR: diagnostic test failure, acqMemAddr, ** addr = 0x73C0000 exp data = 0x7FFF actual = 0x0000, *** WAS TESTING DIG D ***"
IMG_20200118_171056.jpg
IMG_20200118_171056.jpg (127.63 KiB) 3458 mal betrachtet
Alles klar: Fehler an Speicher Kanal 2 (B) ist beseitigt.
Erstmal auf IC aus Mouser warten. Mouser hat zufällig diese IDT SRAM 7164S25 auf Lager, jedoch in falsche Gehause-Bauform (SOJ28, ich benötige SO28) Ich werde wohl ihm passend biegen und einlöten.



Grüss
Matt

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 266
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: TDS540 Elkopest, zweite Runde

Beitrag von Matt » 21 Jan 2020, 16:46

In dieser Zeit (Lieferzeit von 4x ISSI 61C64-20) ist 2 SRAM zusätzlich gestorben und ich habe gegen Mouser wegen Wartenzeit (und inzwischend auch wegen Kosten) entschieden.
IMG_20200121_154244.jpg
IMG_20200121_154244.jpg (282.42 KiB) 3432 mal betrachtet
SOJ28 Bauform -> zur SO28 (wide) umgebogen, mithilfe von Minatur-Schraubstock und Justierzange.

IMG-20200121-WA0011.jpeg
IMG-20200121-WA0011.jpeg (1.85 MiB) 3432 mal betrachtet
3 Aussenseiter eingelötet, ISSI 61C64-20.
IMG_20200121_163025.jpg
IMG_20200121_163025.jpg (134.11 KiB) 3432 mal betrachtet
Sehr begehrte Meldung nach Hochfahrt ist da.

Reparatursarbeit ist quasi abgeschlossen. Neujustage wird ich durchführen, aber nur wenn Käufer dafür gibt.

Ich habe TDS540 nur wegen Test für Firmware-GPIB-Tools geholt.

Grüss
Matt

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 266
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: TDS540 Elkopest, zweite Runde

Beitrag von Matt » 21 Jan 2020, 18:23

Von wegen Reparatursarbeit abgeschlossen.

Kurze Durchprüfen von Bandbreite: Kanal 1 hat nur traurige 20Mhz Bandbreite. (Es steht auf "full bandwithd") 100Mhz Bandbreite bringt 100MHz Bandbreite.. riecht nach Ansteuerungsproblem Eingangsstufe.

Grüss
Matt

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 266
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: TDS540 Elkopest, zweite Runde

Beitrag von Matt » 21 Jan 2020, 20:25

Nach Messung und vergleichen mit andere intakte VCA Stufe von Kanal 2 (4 Stück ist verbaut): Ansteuerung ist alle identisch.

Da kann nur VCA mit kaputte Bandbreite-Umschaltung sein (unten links, B0, B1 -> Bandpass-Zuschaltung)
VCA.jpg
VCA.jpg (67.59 KiB) 3422 mal betrachtet
Also, ich müsste TDS520-Acquisitionsplatine aus Keller holen und mir fällt auf, dass TDS430A Leiche optisch gleiche IC nutze (diese IC ist einzigartig: hat 3 abgeschnittene Pin )
IMG_20200121_193440.jpg
IMG_20200121_193440.jpg (239.39 KiB) 3422 mal betrachtet

kaputte VCA von TDS540 und intakte von TDS430A runterföhnen: Ja, beide ist gleich, megageil ! Randnotiz zur "MAXIM" und "TEK US" kommt am Ende
IMG_20200121_193508.jpg
IMG_20200121_193508.jpg (182.13 KiB) 3422 mal betrachtet
500 Mhz Bandbreite an Kanal1 wiederhergestellt.
OK, ich bin zufrieden und spielt mit andere Kanal und stolpert an Kanal 3 mit nicht zuschaltbare 20 Mhz Bandbreite.
Messung an Ansteuerungseingang: einer hat -5V und da rutschte ich Messspitze ab und jetzt dauerhigh.
Nja, 74HCT164 (Shiebenregister) runterföhnen und neues einlöten -> 20 Mhz Bandbreite zuschaltbar

Diese Schiebenregister und VCA ist nicht von Elektrolyte benetzt und ist trotzdem halbdefekt.


Grüss
Matt

Randnotiz: Maxim hat Tektronixs Halbleiterfabrik aufgekauft (bzw. Tek verkauft ihm) und produziert weiter diese analoge Kunstwerk mit eigene Logo. (das war in 1993/4 (?))
http://w140.com/tekwiki/wiki/Tektronix- ... d_Circuits

Antworten