Voltcraft 1532

Alles über Oszilloskope, all about scopes
Antworten
Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 85
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Voltcraft 1532

Beitrag von Stoerpeak »

Zur Abwechselung mal wieder was Kleineres. Ein Voltcraft Typ 1532.

Voltcraft 1532.jpg
Voltcraft 1532.jpg (150.77 KiB) 434 mal betrachtet

Ein Bad hat der auf jeden Fall nötig, aber so wie es aussieht funktioniert er noch komplett.

Funktionstest.jpg
Funktionstest.jpg (105.65 KiB) 434 mal betrachtet

Zum Putzen die übliche Prozedur.

zerlegt.jpg
zerlegt.jpg (187.5 KiB) 434 mal betrachtet

Keine Ahnung wer der Hersteller des Gerätes ist. Lediglich bei der Röhre kann ichs mir denken.

Röhre.jpg
Röhre.jpg (263.97 KiB) 434 mal betrachtet

Was noch auffällt sind die blauen Trimmpotis, die nur schiefgestellt auf die Leiterplatte passen.

Gruß Stoerpeak
Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 326
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: Voltcraft 1532

Beitrag von Matt »

Bauteile auf Platine ist allerdings nicht wirklich ostdeutsch.
chronos42
Beiträge: 121
Registriert: 14 Dez 2018, 19:36
Wohnort: Karlsruhe

Re: Voltcraft 1532

Beitrag von chronos42 »

Ja, das ist erstaunlich, die Bauteile der Leiterplatte und die Leiterplatte selbst stammen definitiv aus Westdeutschland, Mechanik und Verkabelung sieht nach 100% DDR aus. Das sieht so aus dass Conrad die Bauteile geliefert hat und das Gerät dann in der DDR gebaut wurde, anders ist das nicht zu erklären. Das ist mir auch neu, ich hätte da ein 100% RFT Gerät erwartet. Oder wurde die Elektronik im Westen gefertigt und das Gerät dann im Osten endmontiert?
Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 85
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Re: Voltcraft 1532

Beitrag von Stoerpeak »

So, fertig gebadet und einsatzbereit:

fertig.jpg
fertig.jpg (212.54 KiB) 402 mal betrachtet

Info zu dem Gerät findet sich wohl nicht so einfach. Was ich gefunden habe ist diese Seite hier:

https://www.rft-hifigeraete.de/323485.html

Da werden weit unten Voltcraft Geräte gezeigt, unter anderem ein Voltcraft 1536 das wie dieses 1532er aussieht.
Demnach wäre es von EMG aus Ungarn.
Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 326
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: Voltcraft 1532

Beitrag von Matt »

Ich könnte mich nicht vorstellen, dass es von EMG gefertigt ist.

Ich habe mehre EMG angefasst. EMG hat immernoch starke Hauch von Ostblock, dafür auffällig viel West-Halbleiter. Schalter, Kondensator, Widerstand ist typisch ost.
EMG ist einer der beste Ostblock-Messgeräthersteller.

Grüss
matt
chronos42
Beiträge: 121
Registriert: 14 Dez 2018, 19:36
Wohnort: Karlsruhe

Re: Voltcraft 1532

Beitrag von chronos42 »

Ja, eben das ist das Ungewöhnliche, WIMA, Siemens und Philips Kondensatoren habe ich noch nie in einem Ost-Gerät gesehen, auch keine Sanwa Elkos. Auch die Leiterplatte mit grünem Lötstoplack gab es so im Osten nicht, deren Leiterplatten sahen ganz anders aus. Da wurde nur die Endmontage in der DDR oder vielleicht auch in Ungarn gemacht.
Martin
Site Admin
Beiträge: 600
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: Voltcraft 1532

Beitrag von Martin »

Meratronik in Polen hat auch diesen ostwestmix
Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 85
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Re: Voltcraft 1532

Beitrag von Stoerpeak »

Hier wird das nahezu baugleiche Voltcraft 1536 beschrieben. Auf dessen Platinen ist die Kennung EMG (Elektronikus Mérökészülélek Gyára) zu finden:

https://www.bastelnmitelektronik.de/bas ... raft-1536/
Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 85
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Re: Voltcraft 1532

Beitrag von Stoerpeak »

Habe gerade mal die Bilder durchgeschaut. Auf meinem ist auch der Hinweis auf EMG zu finden:

Beschriftung.jpg
Beschriftung.jpg (325.92 KiB) 368 mal betrachtet
Antworten