DM 501 TM Einschub

Vorstellung, Diskussion, Restauration
Martin
Site Admin
Beiträge: 1567
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

DM 501 TM Einschub

Beitrag von Martin »

IMG_20231118_114451_960x1280_(960_x_1280_pixel).jpg
IMG_20231118_114451_960x1280_(960_x_1280_pixel).jpg (326.9 KiB) 470 mal betrachtet
Ich hab ein ziemlich zerschmissenes DM501 Multimeter, Einschub für Tm500.
Es zeigt nur Müll an, 3 und 7, keine anderen Ziffern. Austausch des 7447 brachte nix.
Der 3814 und der 7447 sind arg warm, IMHO zu warm.
Es gibt 2 Wege.

1. FENSTER AUF UND RAUS DAMIT
2. 3814, 156 0306 00 kostet mit hottehü locker 25 Euro und werweis was es noch hat

Was meint ihr dazu?
Ich hab als Lückenfüller nun noch ein DM504A erworben das nur mechanisch ein Problem hat
Benutzeravatar
Peter7000
Beiträge: 186
Registriert: 09 Dez 2018, 13:02
Wohnort: Nähe Wien, AT
Kontaktdaten:

Re: DM 501 TM Einschub

Beitrag von Peter7000 »

Das ist ein eher unterdurchschnittliches Multimeter, es bringt kaum 3 1/2 Stellen Genauigkeit auf die Reihe - die 4te kann man vergessen.

Es war meinen Recherchen nach erst das zweite DMM überhaupt von Tek, jedenfalls nach dem Jahr der Markteinführung, 1 Jahr nach dem 7D13.
Man schrieb das Jahr 1972, das neue TM500 System brauchte flugs ein DMM. Wohl aus Marketinggründen sollte es 4 1/2 Stellen bieten.
Bis zum DM504A hat Tek dann einiges gelernt, u.a. TRMS. Beim besten Tek DMM, dem DM5120, hat man allerdings gleich Keithley designen lassen ...

Also #1 - aber nicht Fenster sondern Post; ich würde es dir als Teileträger abnehmen.
liebe Grüße
Peter
Martin
Site Admin
Beiträge: 1567
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: DM 501 TM Einschub

Beitrag von Martin »

Danke.
Na hoffentlich kann 504A das dann etwas besser. Es ist ein Tastomat ohne Drehschalter, verkauft als funktionieren ok, mit kaputter Plexscheibe. Die kleine Fräsmaschine macht sowas erstklassig, Plexi schneiden.
Benutzeravatar
Peter7000
Beiträge: 186
Registriert: 09 Dez 2018, 13:02
Wohnort: Nähe Wien, AT
Kontaktdaten:

Re: DM 501 TM Einschub

Beitrag von Peter7000 »

Das DM504A hat einen 8031 Controller mit externem 2764 EPROM.
Das Image haben wir noch nicht im Wiki - vielleicht ergibt sich bei dir eine Gelegenheit, das EPROM auszulesen?
liebe Grüße
Peter
Martin
Site Admin
Beiträge: 1567
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: DM 501 TM Einschub

Beitrag von Martin »

Ich hab zwar keine Technik dazu aber der kann mit nach Hannover, das wäre eine Möglichkeit dazu
Benutzeravatar
Peter7000
Beiträge: 186
Registriert: 09 Dez 2018, 13:02
Wohnort: Nähe Wien, AT
Kontaktdaten:

Re: DM 501 TM Einschub

Beitrag von Peter7000 »

Immer wieder lustige Details bei Tek:
Das DM504A versorgt sich komplett aus einer der 25V-Wicklungen des TM5xx Grundgeräts. Daher hat es auch keine I/O am Plugin-Stecker.
Dazu hat es einen kleinen "Netz"-Trafo mit 25V Primärwicklung.
Man könnte es im Gegensatz zu den meisten TM500-Plugins also auch leicht "ambulant" betreiben.
liebe Grüße
Peter
Martin
Site Admin
Beiträge: 1567
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: DM 501 TM Einschub

Beitrag von Martin »

DMM haben eigentlich immer entweder einen Trafo oder einen Quietscher mit Ferrit-Trafo, wegen der hohen Isolation gegen Masse
Martin
Site Admin
Beiträge: 1567
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: DM 501 TM Einschub

Beitrag von Martin »

nach dem Ausbau der Huckepackplatine hab ich entdeckt: Grillelko in grüner Soße.
Der war gut versteckt. ich werd das jetzt mal bearbeiten.
501-1.jpg
501-1.jpg (853.74 KiB) 438 mal betrachtet
501-2.jpg
501-2.jpg (322.47 KiB) 438 mal betrachtet
Martin
Site Admin
Beiträge: 1567
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: DM 501 TM Einschub

Beitrag von Martin »

das war nochnicht alles, er spinnt noch immer rum
Benutzeravatar
Messtechniker
Beiträge: 310
Registriert: 03 Feb 2019, 20:45

Re: DM 501 TM Einschub

Beitrag von Messtechniker »

Es ist wie oft: Drei Fehler mühsam gefunden, und ein vierter
lacht sich im Versteck scheckig, ob des gefrusteten Reparateurs.
Freut mich aber, dass die Autoreparaturheinies die gleichen Probleme haben.
Siehe die AutoDocs.....

Ganz grosses Kino ist, wenn Vorgängerreparateuere bei ihrer Fehlersuche
gleich neue Fehler einbauen. Siehe AutoDocs, wo ein violettes und ein
schwarzes Kabel vertauscht eingebaut wurden.
Antworten