Kabeltester

Vorstellung, Diskussion, Restauration
Antworten
Benutzeravatar
ProgBernie
Beiträge: 224
Registriert: 19 Dez 2018, 22:49

Kabeltester

Beitrag von ProgBernie »

Moin,

ich habe mir einen Tek TDR1502C geangelt. Defekt aber mit Frontkappe und nicht allzu verwarzt.
Inzwischen ist der angekommen. Also erstmal aufschrauben. Danach hat der tote Bleigel Platzverweis bekommen:
20210219_161904.jpg
20210219_161904.jpg (203.78 KiB) 119 mal betrachtet
Labornetzteil angeschlossen, vorsichtig probiert: Zieht viel zu viel Strom. Also gesucht und einen toten Elko gefunden. Ersetzt, erneut probiert: Stromaufnahme im Rahmen.
Zwischenmahlzeit: Gehäuse schrubben. Trocknen gelassen und dabei Netztrafo probiert: funktioniert auch. Prima. Also mal geschaut, der TDR startet und zeigt auch was sinnvolles an. Aber der Schirm bleibt dunkel, keine Hintergrundbeleuchtung. Bzw. fast keine, im dunklen Raum sieht man einen leichten Schimmer...

Also Front ab, Ekeltronik demontiert und Display abgepult. Wandler vom Labornetzteil direkt bestromt: Die EL-Folie bekommt 75V vom Wandler, das passt. Also scheint die Folie mau zu sein. Da werde ich mal versuchen eine neue Folie einzusetzen, alternativ wenn ich eine defekte Flachglotze finde eine Lichtleiterplatte daraus klauben und LEDs probieren.

Also erstmal wieder zusammengeschraubt und herumgespielt, scheint alles prima zu funktionieren. 2m BNC-Strippe dran: Reflektion nach 2m, passt.

Der Streifenschreiber ist natürlich auch tot. Die Andruckwalze hat sich in einen klebrigen Klumpen verwandelt und alles besudelt. Also auseinanderbauen:
20210219_194835.jpg
20210219_194835.jpg (439.02 KiB) 119 mal betrachtet
20210219_194852.jpg
20210219_194852.jpg (425.18 KiB) 119 mal betrachtet
Die Andruckwalze ist richtig übel:
20210219_195632.jpg
20210219_195632.jpg (284.9 KiB) 119 mal betrachtet
Erstmal alles mechanisch gereinigt, danach mit der Wunderwaffe slig von Stoko geputzt.Ist jetzt alles sauber. Ich werde zunächst probieren die Walze mit Silikonschlauch zu beziehen, wenn das nicht klappt muß sie zum Gummiwalzenreparaturmann (Das entsprechende 2Komponentenzeugs ist für eine Walze zu teuer) Hoffentlich hat der Thermodruckkopf überlebt.

Den Drehknopf zur Verriegelung des Moduls im Gerät hat irgendein Gorilla zerbrochen. Also Modellierung eines Ersatzes als 3D-Teil:
YT-1S-Knopf.PNG
YT-1S-Knopf.PNG (82.75 KiB) 119 mal betrachtet
Der Drucker ist gerade belegt, daher erstmal nur eine Vorschau...
Gruß Bernd
Benutzeravatar
ProgBernie
Beiträge: 224
Registriert: 19 Dez 2018, 22:49

Re: Kabeltester

Beitrag von ProgBernie »

So, der Knof ist gedruckt und passt:
Knopf1.jpg
Knopf1.jpg (36.88 KiB) 99 mal betrachtet
Knopf2.jpg
Knopf2.jpg (38.87 KiB) 99 mal betrachtet
Hexcap.jpg
Hexcap.jpg (45.46 KiB) 99 mal betrachtet
YT1S_front.jpg
YT1S_front.jpg (135.94 KiB) 99 mal betrachtet
Gruß Bernd
Benutzeravatar
ProgBernie
Beiträge: 224
Registriert: 19 Dez 2018, 22:49

Re: Kabeltester

Beitrag von ProgBernie »

Teil 3:

Für den Bezug der Druckwalze habe ich Silikonschlauch bestellt. Laut meiner Schätzung ist der Durchmesser der Walze 14mm, also habe ich 2 Schläuche mit 6/10 und 10/14mm bestellt. Der Schlauch ist heute angekommen.
Silikonschlauch.JPG
Silikonschlauch.JPG (111.53 KiB) 45 mal betrachtet
Zunächst zwei Abschnitte von etwas mehr als der benötigten Länge abgeschnitten und sorgfältig mit Seife und warmen Wasser gewaschen, um das ganze Talkum abzuwaschen. Dann getrocknet. Sodann die bereits sorgfältig gereinigte Welle mit dem ersten Schlauch vorsichtig bezogen, ohne den Schlauch zu tordieren. Danach den zweiten Schlauch über den ersten gezogen. Mit viel Gefrickel habe ich das soweit hinbekommen.
Nun mit einem scharfen Messer den Überstand sorgfältig gekürzt. Das ging schwieriger als erwartet. Aber um den in die Drehmaschine einzuspannen ist einfach nicht genug Platz, da sind nur wenige mm Überstand der Welle.

Als nächstes die bezogene Walze wieder mit dem Antriebszahnrad, dem Sicherungsring, den Druckscheiben und den beiden Sinterlagern zusammen eingebaut. Dabei muß der Zahnriemen gleichzeitig mit drauf. Man bräuchte vier Hände...
Es zeigt sich daß der Durchmesser 14mm auch schon das Maximum darstellt, sonst würde die Walze am Motorgehäuse anschlagen.

Irgendwann ist das gute Stück eingebaut und die Walzeneinheit kann in den Rahmen eingesetzt werden. Andruckfedern sind dann auch noch eine kleine Herausforderung. Frontplatte davorsetzen und noch ein wenig mit dem blöden Druckschalter kämpfen.
So sieht das ganze dann aus, von der Walze ist nicht mehr viel zu sehen:
Walze_eingebaut.JPG
Walze_eingebaut.JPG (41.88 KiB) 45 mal betrachtet
Immerhin dreht sich die Walze und transportiert auch das Papier, also frohen Mutes den Drucker in den TDR eingesetzt, und eingeschaltet. Immerhin kein magischer Rauch...
Eine 2m-BNC-Strippe dran und frohen Mutes den Druckknopf gedrückt...

Es kommt weißes Papier raus!
Weiß? Moment, der druckt ja von der Rückseite! Und siehe da: ER DRUCKT!
Test1.JPG
Test1.JPG (41.98 KiB) 45 mal betrachtet
Erstaunlicherweise hat der Druckkopf auch den fiesen Gummischleim überstanden, es scheinen keine Pixel verlorengegangen zu sein:
Ausdruck.JPG
Ausdruck.JPG (51.26 KiB) 45 mal betrachtet
Also wartet als nächstes das Display auf Erleuchtung... Und der Drehknopf funktioniert zwar, aber man zieht ihn leicht ab wenn man das Modul herausziehen möchte, da werde ich wohl noch einmal die Hexschraube heiß einpressen.
Gruß Bernd
Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 63
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Re: Kabeltester

Beitrag von Stoerpeak »

Ja, die Gummiteile sind bei so alten Geräten oft kritisch. Vor allem wenn sie mehr Funktion haben als z.B. nur eine Bildröhre in Position zu halten.
Wer schonmal Tonbandgeräte restauriert hat kennt das Problem wie schlimm Gummiteile vor sich hin altern können.
Bei meinem HP85 Computer waren nach Jahrzehnten auch nur die Gummiteile defekt. Die zöllischen Antriebsriemen für den Drucker gibt es nach wie vor zu kaufen aber für die Reparatur der Bandandruckrolle des Datenkassettenlaufwerks habe ich ebenfalls ein Stück Silikonschlauch verwendet. Da hatte ich zufällig eine passende Größe vorrätig. Seitdem läuft das problemlos. Ich denke dass deine Druckerrolle ebenso ihren Dienst verrichten wird.
Viel Spaß beim Spielen mit dem Tek.
Gruß Stoerpeak
Antworten