| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Sprache auswählen:

Wellenkino.de Forum (deutsch + englisch)

Helmut Singer
 1 2
02.10.18 18:54
ralfnrw 

Helmut Singer

Hallo alle zusammen,

ich habe neulich etwas auf der Seite von Helmut Singer (Aachen) gesucht und habe festgestellt, das es die Seite nicht mehr gibt. Hat jemand nähere Informationen über meinen früheren Lieblingshändler?

viele Grüße und einen schönen Feiertag
Ralf

02.10.18 19:07
Matt 

Administrator

Re: Helmut Singer

https://www.mikrocontroller.net/topic/443131#new


Zusammenfassung: Helmut Singer ist alt und will aufhören. Dann kommt noch DSGVO, anstelle Website anpassen, wo Frima in Liqudation befindet. Da hat er einfach Website aus dem Netz genohmen, fertig.

Ich habe nur ein einmal beim ihm eingekauft, Farnell AP60-50 in defekte Zustand. (erfolgreich repariert und aufgepimpt in wahrste Sinn)

Grüss
Matt

02.10.18 20:06
ralfnrw 

Re: Helmut Singer

Hallo Matt,
danke für die Info
Gruß Ralf

03.10.18 17:02
Oscillar1 
Re: Helmut Singer

Hallo Zusammen,

seinen Namen auf der Buchtseite gibt es noch....

https://www.ebay.de/usr/helsingmbh

Im letzten Monat hat noch einer bewertet....vielleicht geht hier dann mal später hier wieder weiter....

Gruss
Debo

Zuletzt bearbeitet am 03.10.18 17:03

03.10.18 17:12
Matt 

Administrator

Re: Helmut Singer

Allerdings: Verkaufsaktivität ist mindenst 90 Tage eingestellt. (oder sogar schon halbe Jahr)

Grüss
Matt

03.10.18 19:49
chronos42 
Re: Helmut Singer

Das ist schade mit Helmut Singer, aber eben der Lauf der Welt, der Mann hat das ja wirklich lange gemacht.

Ich habe einiges im Lauf der letzten 15 Jahre von dort gekauft, vom Kleinzeug bis zu einem Tek 576 Curve Tracer und jeweils einem einem Fluke 332B und 5200A Kalibrator. Alles zum fairen Schrottpreis ab Stabel.

Die regulär verkauften Geräte waren für mich preislich uninteressant, aber "ab Stabel" konnte man schon klasse Geräte bekommen wenn man etwas Glück hatte. Das war zwar alles defekter Schrott den er regulär nicht mehr verkaufen konnte, aber alle meine "ab Stabel" Geräte waren reparierbar und ich habe sie wieder zum Laufen bekommen, wenn auch mit sehr hohem Aufwand. Aber keines war teilweise ausgeschlachtet (z.B. unbeschaffbare Custom ICs) oder mit ausgetauschen, defekten Baugruppen aus anderen Geräten bestückt, wie man es bei einigen eBay Händlern mitunter erleben kann.

Ich habe mit "helsing" immer gute Erfahrungen gemacht, er hat sogar über eBay schön Geräte von mir gekauft.

Nun ist eine weitere Institution offline. Jetzt bleiben nur noch eBay und diverse Flohmärkte. Diese werden auch immer leerer und das Puplikum immer älter. Ich komme mir auf der HAM Radio in Friedrichshaven, der UKW Tagung in Weinheim und der Rheintal-Electronica in Durmersheim bei Karlsruhe als End-Fünfziger mittlerweile oft wie ein junger Mann vor....

Zuletzt bearbeitet am 03.10.18 19:56

03.10.18 21:05
ralfnrw 

Re: Helmut Singer

Hallo

ich habe mein erstes Gerät (Tel 545B) vor über 30 Jahren beim Helmut Singer gekauft. Seit dem habe ich immer wieder Geräte ab Stapel oder auch geprüfte Geräte gekauft und war immer sehr zufrieden. Es ist schon ein großer Verlust.

viele Grüße
Ralf

03.10.18 21:07
Martin 

Administrator

Re: Helmut Singer

chronos42:
Ich komme mir auf der HAM Radio in Friedrichshaven, der UKW Tagung in Weinheim und der Rheintal-Electronica in Durmersheim bei Karlsruhe als End-Fünfziger mittlerweile oft wie ein junger Mann vor....

komm mal mit zur Makerfaire, da kommen die Endsiebziger, leicht aufgeregt..
"hörn Sie mal, das, ja das Gerät da, daaaamit hab ich früher gearbeitet ! (es folgt die genaue Beschreibung was und wo..)

dies Jahr u.a. dabei:
ein netter amerikanischer Rentner aus Portland Oregon, Fa. Tek,
und ein Entwicklungsingenieur von Telefunken (Radio, Audio)
und die Fa Sennheiser, da gabs frisch aus dem Keller ein RV54 für das Wellenkino

lG Martin

03.10.18 21:53
chronos42 
Re: Helmut Singer

Hallo Martin,

klingt interessant, habe auch ein paar Berichte über die Makerfaire gesehen. Aber das ist mir dann doch zu weit weg, in meinem Umfeld habe ich als Elektroniktreffpunkte den süddeutschen Raum mit Weinheim, Friedrichshafen und Durmersheim., die Rheintal Electronica ist nur ca. 20 Autominuten entfernt.
Und die ist bald....

17.10.18 10:01
Matt 

Administrator

Re: Helmut Singer

Karlheinz, auch Frimen-Politik ist für immer leerere Flohmarkt schuld. Wie eine DESY Mitarbeiter mich erzählt, dass es seit diese jahr nicht mehr erlaubt, aus Schrott mitzunehmen. Wenn Ihr wüsste, was dort in Schrott liegt, wird man garantiert aufregen.
Moderne (*kotz) Frimenpolitik verlangt von Mitarbeiter, dass alles was geldwerte Vorteil bringt, nicht einfach hingeschenkt werden darf. (abgesehen von Verwaltungsaufwand) Ich kenne eine Geschichte von eine Frima, wo man schon Kabelreste nach Montage ZURÜCKgeben müssten und nicht in Restmüll stecken. Ich spreche von 5 cm lange Kabelreste !! .

Meine Arbeitsgeber tickt leider mittweile auch so, sodass ich erst nach paar Laufarbeit Karton aus Altpapier mitnehmen darf. Personalabteilung hat(te) es verbieten und seither gibt es "Running-Gag" wo man mit Frimen-Kaffee zwingend zu Klo gehen muss, um ihre Wasser nicht aus Frimen geschmuggelt werden könnte.

Ich höre auf, über diese Thema aufzuregen.

Ich erscheine seit 4 Jahre regelmässig auf HAMradio, ich sehe auch dort viel junge Leute. Richtig schlimmer ist Radiobröse.

Grüss
Matt

 1 2
Gastronomiebetrieben   unbeschaffbare   Rheintal-Electronica   Friedrichshaven   Zusammenfassung   mittlerweile   Verkaufsaktivität   Persönlichkeitsgestörte   steuertechnische   ausgeschlachtet   Entwicklungsingenieur   Friedrichshafen   Lieblingshändler   Verwaltungsaufwand   Geschäftsführung   End-Fünfziger   Elektroniktreffpunkte   Personalabteilung   mikrocontroller   Frimen-Politik