R&S LRT BN6100

Vorstellung, Diskussion, Restauration
Antworten
Benutzeravatar
ProgBernie
Beiträge: 43
Registriert: 19 Dez 2018, 22:49

R&S LRT BN6100

Beitrag von ProgBernie » 27 Mai 2019, 17:18

Hallo,

das besandete Gerät hatte eine lustige Deutsche Trachtentruppe des Umschalters Q/L beraubt und fest auf Q-Messung gelötet. Dank Matt kam ich an einen passenden Drehschalter, wenn auch mit 4 Stellungen. Den habe ich dem grauen Kasten am Sonntag implantiert. Dabei ist mir noch aufgefallen, daß irgendeine Knallcharge von Vorbesitzer auch den 4n9-Referenzkondensator des Schwingkreises herausgeknipst hat :(

Habe erstmal Styroflex 4n7||270p eingesetzt. Immerhin funktioniert der Vogel erstmal. Abgleich dann ggf. in Hannover, hat jemand eine Normalkondensatordekade?

Ach ja: Bei Fragjanzuerst gibt es 10nF-Glimmerkondensatoren mit 0,3%: KPQ105
Gruß Bernd

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 153
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: R&S LRT BN6100

Beitrag von Matt » 27 Mai 2019, 17:32

Ich habe 1nF aus Genrad1404 Kapazitätstandard. und 2µF 0.5% Kondensator ( 60j alt, DDR-Referenz)
Aber PTB würde immer ihre GenRad Kapazitätstandard mitnehmen.

Ich wird auch meine ESI 253 mitnehmen.

Grüss
Matt

Benutzeravatar
ProgBernie
Beiträge: 43
Registriert: 19 Dez 2018, 22:49

Re: R&S LRT BN6100

Beitrag von ProgBernie » 27 Mai 2019, 17:34

Hi Matt,

zusammen mit dem 10nF von FJZ den ich habe kommen wir schon auf 3 Meßpunkte :)
Gruß Bernd

Martin
Site Admin
Beiträge: 245
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: R&S LRT BN6100

Beitrag von Martin » 02 Jun 2019, 22:20

hallo Bernd,
die PTB bringt eine Kondensatordekade mit, das wird schon.
Mein Hickok "Digitalsystem" will da auch dran..
lG Martin

Antworten