Netzgerät NGPE

Alles was nicht mit Messtechnik zu tun hat.
Antworten
Martin
Site Admin
Beiträge: 245
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Netzgerät NGPE

Beitrag von Martin » 03 Mai 2019, 21:27

das NGPE wollte eine ganze Tüte von den guten Elkos haben,
jetzt gehts ihm wieder gut.

Schaltnetzteil, bis 40V, bis 40A, max.800W. HPIB hat es.

hier sieht man geplatzte Elkos auf dem Ausgangsfilter.
Ersetzt durch Epcos LL
ngpe-0.jpg
ngpe-0.jpg (506.38 KiB) 462 mal betrachtet
ngpe-1.jpg
ngpe-1.jpg (350.26 KiB) 462 mal betrachtet
hinter dem Trafo auchnoch Rödersteine, es mußte einiges demontiert werden um an die ranzukommen.
ngpe-2.jpg
ngpe-2.jpg (340.82 KiB) 462 mal betrachtet

das Mini-Multimeter bekam den Auftrag. Hier sieht man das Dilemma..

OK.
ngpe-rep-04.jpg
ngpe-rep-04.jpg (334.55 KiB) 462 mal betrachtet
erwischt.
ngpe-rep-01.jpg
ngpe-rep-01.jpg (369.33 KiB) 461 mal betrachtet
8-)
ngpe-4.jpg
ngpe-4.jpg (370.19 KiB) 462 mal betrachtet
lG Martin

Lembecker
Beiträge: 20
Registriert: 03 Mai 2019, 09:07
Wohnort: Dorsten

Re: Netzgerät NGPE

Beitrag von Lembecker » 05 Mai 2019, 19:38

Hallo Martin,

Glückwunsch. Sehr schönes Teil. Obwohl es ein Schaltnetzteil ist sieht es trotzdem irgenwie bleischwer aus. Das kann aber auch einfach nur eine hier nicht zutreffende Vergangenheitserfahrung von mir mit 19" Geräten von R&S sein. Welche Auflösung hat die Strom-/Spannungseinstellung? 100mA/10mV oder feiner?

Grüße,
Manfred

Martin
Site Admin
Beiträge: 245
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: Netzgerät NGPE

Beitrag von Martin » 05 Mai 2019, 21:10

hallo Manfred,
ja das hat 10mV 100mA, also 39,99 + 39,9, elektromechanisch, was da über HPIB geht weis ich nicht.

Die Frontbuchsen sind Messausgänge für Schreiber etc, rückseitig hat es Ausgang + Sense, HPIB.
13,5kg, das ist schon Münchner Leichtbauweise .
Der Funkstörtest mit dem kleinen MW Radio ergab: es muß <20cm an die Ausgangskabel heran bevor man was hört, getestet mit 25V 4A.Technisch gesehen werkeln da zwei gekoppelte Durchflußwandler, zusammen betreiben sie 14 FET, 12 davon vorwärts, je 3 parallel. Die beiden DAC in der Steuerung haben 12bit. Meines geht 0,08V nach, da muß ein Spindeltrimmer leicht nachgezogen werden.

lG Martin

Martin
Site Admin
Beiträge: 245
Registriert: 08 Dez 2018, 19:26

Re: Netzgerät NGPE

Beitrag von Martin » 06 Mai 2019, 20:01

Fehlerteufelchen.

die 0,08V hat er auf dem Kabel verschlampt, hätte ich das als Vierleiter verdrahtet wärs ,0 geworden
Dafür sind ja die Senseanschlüsse da.

lG Martin

Lembecker
Beiträge: 20
Registriert: 03 Mai 2019, 09:07
Wohnort: Dorsten

Re: Netzgerät NGPE

Beitrag von Lembecker » 07 Mai 2019, 21:13

Danke für die Vorstellung des Geräts. Angesichts der Leistungsparameter könnte man schon ein wenig neidisch werden...

Antworten