3.3206 (AlMgSi05) schweissen

Antworten
Benutzeravatar
wolfgang
Beiträge: 22
Registriert: 10 Dez 2018, 09:58
Wohnort: Hamminkeln

3.3206 (AlMgSi05) schweissen

Beitrag von wolfgang » 01 Jan 2019, 18:39

Ein frohes neues Jahr Euch allen,
Martin, Du bist hier der Metall Profi.
Ich sitze gerade an einem grossen Gehäuse, und habe es vorbereitet wie gelernt, mit Blech-Übergangsteilen und nieten. Blechstärke ca 3mm.
Nun Überlege ich, ob ich schweisse. Möglich sind WIG und MIG, bei der geringen Anzahl von Schweissnähten, und auf Dauer wechselnden Materialien und dem höheren Preis scheidet das MIG aus. Ich hatte vor langer Zeit einmal Autogen gelernt und elektrisch mit Trafo.
WIG Geräte gibt es für wenig Geld, dazu Druckminderer, Schlauch und Flasche.
Soweit ich jetzt gelesen habe gibt es:
DC
AC
HF
Puls
Strom wäre 120A
HF Zündung
..................................................

Folgende Frage: Welche Parameter sind für das ALu schweissen wichtig, welche angenehm und welche eher unwichtig.
vy73

Wolfgang
DC8PP

Stefan564B
Beiträge: 2
Registriert: 10 Dez 2018, 14:40

Re: 3.3206 (AlMgSi05) schweissen

Beitrag von Stefan564B » 02 Jan 2019, 12:39

Ebenfalls ein frohes neues Jahr von mir.

@ Wolfgang :
Aluminium schweißen geht mit einem WIG/TIG Gerät recht gut, es muß aber unbedingt AC können.
Der Wechselstrom wird gebraucht um während der einen Halbwelle die Oxydschicht wegzubrennen
und bei der zweiten Halbwelle den Schweißvorgang durchzuführen.
Mit DC funktioniert das nicht.
Eine Regelung für das AC Schweißen ist von Vorteil ( Balance positive / negative Halbwelle ), optimiert das Verhältnis zwischen Oxidwegbrand
und schweißen.

HF Zündung ist sehr empfehlenswert, sonst muß man immer einen Lichtbogen ziehen wie beim Elektrodeschweißen,
das geht dann immer auf die Spitze der Wolfram-Elektrode und nutzt sie ab.
Mit HF wird Lichtbogen auch bei 3-5 mm Abstand gezündet.

Siehe auch hier : https://blog.perfectwelding.fronius.com ... issen-alu/

Gruß Stefan

Benutzeravatar
wolfgang
Beiträge: 22
Registriert: 10 Dez 2018, 09:58
Wohnort: Hamminkeln

Re: 3.3206 (AlMgSi05) schweissen

Beitrag von wolfgang » 02 Jan 2019, 15:55

Vielen Dank für den Hinweis Stefan.
Ich kannte von früher noch das Schutzgasschweissen von Alu mit DC, dann mußte aber die Schweissstelle extrem sauber metallisch sein. Das war nur etwas für Könner.
Jetzt stellt sich natürlich die Frage, was für ein Gerät. Beim Schweisshändler in der Nachbarschaft wurde mir ein 160A AC/DC WIG Gerät für nto ca € 2.000 angeboten als "Einstiegsgerät". Ähnliche Geräte finden sich auch im WEB.
Dazu findet man neue Geräte (z.B. Stahlwerk AC/DC WIG 200ST oder eines von Güde) für ca 460 €. Das ist natürlich nur ein Fiat statt Mercedes, aber wenn er Motor und (runde) Räder hat und fährt...
Wenn die Dauer-Leistungsfähigkeit geringer ist als z.B. Fronius ok, mache ich häufiger Pause. Wenn das Ergebnis nichts taugt, Niete ich eben weiter
vy73

Wolfgang
DC8PP

Benutzeravatar
wolfgang
Beiträge: 22
Registriert: 10 Dez 2018, 09:58
Wohnort: Hamminkeln

Re: 3.3206 (AlMgSi05) schweissen

Beitrag von wolfgang » 02 Jan 2019, 17:26

So, Entscheidung gefällt.
Nach Rücksprache mit dem Schlosser in meiner Nachbarschaft und Schweisser habe ich das Stahlwerk AC/DC WIG 200 ST bestellt. Ergebnisse werden gepostet
vy73

Wolfgang
DC8PP

Stefan564B
Beiträge: 2
Registriert: 10 Dez 2018, 14:40

Re: 3.3206 (AlMgSi05) schweissen

Beitrag von Stefan564B » 02 Jan 2019, 19:22

Hallo Wolfgang,

dann bin ich mal gespannt.
Wir haben bei uns auf der Firma auch Inverter-WIG-Geräte. Edelstahl schweißen macht Spaß, man braucht nur ein bischen Übung.

Ich vermisse bei dem Gerät nur den Schalter für HF ein/aus, das muß aber nix heißen. Unsere Geräte haben solche Schalter,
die liegen aber in der Kilo-€ Region.

Gruß Stefan

Benutzeravatar
wolfgang
Beiträge: 22
Registriert: 10 Dez 2018, 09:58
Wohnort: Hamminkeln

Re: 3.3206 (AlMgSi05) schweissen

Beitrag von wolfgang » 19 Jan 2019, 10:54

Hallo zusammen,
erst einmal vielen Dank Stefan.
Das Teil ist angekommen und ich übe...... Wie früher in der Lehrwerkstatt beim feilen :( :( :( .
Es ist mühselig. Einflußgrössen sind Schweissstrom und Vorschubgeschwindigkeit, aber auch Gasfluß (Kühlung und O2-Abschirmung). In manchen Fachbeitägen heißt es, eher hoher Strom und schneller Vorschub, aber ich mache es zunächst nach "Lehrbuch" mit 95A bei 2mm. Legierungsunterschiede merkt man deutlich und zur Zeit kann ich's vergessen, da die Temperatur in der Werkstatt den 10° nahekommt, also ggf. mit der Flamme Vorwärmen....Theoretisch soll es ja mit "blankem", unbearbeitetem Alu ohne Probleme gehen, aber es geht besser, wenn man die Schweissfläche vorher mit dem Winkelschleifer blank macht :twisted: . Jaja ich weiss, Alu schweissen ist die hohe Schule... :ugeek:
vy73

Wolfgang
DC8PP

Benutzeravatar
wolfgang
Beiträge: 22
Registriert: 10 Dez 2018, 09:58
Wohnort: Hamminkeln

Re: 3.3206 (AlMgSi05) schweissen

Beitrag von wolfgang » 14 Feb 2019, 16:43

Ich war fleissig am üben, aber in der Werkstatt hat es inzwischen 11°C; da müßte ich die Werkstücke erst mit der Flamme anwärmen. Also abwarten bis März..
vy73

Wolfgang
DC8PP

Antworten