Grundig MV1000 mit Tantal Problem

Vorstellung, Diskussion, Restauration
Antworten
Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 18
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Grundig MV1000 mit Tantal Problem

Beitrag von Stoerpeak » 31 Dez 2018, 18:33

Eigentlich wollte ich mein Grundig Millivoltmeter nur mal wieder für Audiomessungen benutzen.
Beim Einschalten ist dann aber sofort die Gerätesicherung an der Rückseite durchgebrannt. Beim nächsten Versuch mit neuer Sicherung war dann lediglich eine 0 in der linken 7-Segmentanzeige zu sehen, keine LED und das Oszilloskop ohne Funktion.

Also wieder ausgeschaltet und das gute Stück geöffnet. Da ist mir dann aufgefallen, dass das Netzteil links hinten im Betireb schnell heiß wird. Und zwar der rechte der beiden Spannungsregler, der für +15V. Also wieder ausgeschaltet und den Schaltplan studiert. Das Netzteil liefert im Wesentlichen +15V und -15V, die so gut wie überall hinführen. Da das Gerät aber aus etlichen Modulplatinen besteht, gibt es ja die Möglichkeit diese zu entfernen.

Module.jpg
Module.jpg (168.19 KiB) 70 mal betrachtet

Nach den ersten beiden gezogenen Modulen war der Fehler noch da. Mit dem Ziehen der dritten Platine war er dann weg. Das grenzt die Suche dann doch erheblich ein. Optisch war die Platine Ok aber zum Glück war schon der erste Kondensator nach der Steckerleiste ein Treffer. Mal wieder ein Tantal-Kondensator. Dieser sieht optisch noch völlig Ok aus, ist es aber nicht.
Der Bauteile Tester hält ihn für einen Widerstand:

Tester.jpg
Tester.jpg (42.48 KiB) 70 mal betrachtet

Nachdem ich ihn durch einen Standardelko ersetzt habe war die +15V Versorgung wieder da und das Gerät einsatzbereit für seine eigentliche Aufgabe. Die Reparatur meines Technics SL-L3 Plattenspielers.

Anwendung.jpg
Anwendung.jpg (179.33 KiB) 70 mal betrachtet
Da das Millivoltmeter recht viele Tantal-Cs beinhaltet werde ich wohl den Tipp von Matt befolgen und sie alle ersetzen. Ansonsten ist es sicher nur eine Frage der Zeit, wann der nächste von denen aufgibt. Und wenn ihm das äußerlich nichtmal anzusehen ist, kann die Fehlersuche richtig mühsam werden.

Gruß Stoerpeak

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 70
Registriert: 08 Dez 2018, 19:41

Re: Grundig MV1000 mit Tantal Problem

Beitrag von Matt » 31 Dez 2018, 18:50

Moin

Da sieht man wieder: Tantal. Solange du den drinnen lässt, wird der in Unregelmässigkeit dich wieder ärgert.
Deshalb ersetze ich oft alles, wenn man vor sich in geöffnete Zustand steht. Glaub mir, dass in 99% Fall ist Tantal Elko schaltungstechnisch unnötig ist.

Grüss
Matt

Benutzeravatar
Stoerpeak
Beiträge: 18
Registriert: 10 Dez 2018, 23:12

Re: Grundig MV1000 mit Tantal Problem

Beitrag von Stoerpeak » 31 Dez 2018, 19:09

Hallo Matt,
auf den Modulplatinen sind die meisten Tantals nur als Spannungspuffer eingesetzt.
Ich werde sie bei Gelegenheit einfach alle ersetzen.
Auf der Hautplatine sind es ca 15 Stück:

Mainboard.jpg
Mainboard.jpg (188.61 KiB) 63 mal betrachtet

und auf den Modulen insgesamt etwa genau so viele:

Platinen.jpg
Platinen.jpg (473.23 KiB) 63 mal betrachtet

Gruß Stoerpeak

Oscillar1
Beiträge: 2
Registriert: 16 Dez 2018, 22:40

Re: Grundig MV1000 mit Tantal Problem

Beitrag von Oscillar1 » 11 Jan 2019, 07:16

Hallo,

diese dunkelroten Roederstein Elkos im Preßstoffgehäuse - grosse Mode in den 1970ern, würde ich auch ersetzen. Die blähen sich oft auf und bekommen Risse und trocknen aus.

Gruss
Debo

Antworten